Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

14.12.2020

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Stand der Zahlen: Sonntag, 13.12.2020, 24:00 Uhr *)

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Montag, 14.12.2020, 14:00 Uhr

Aktuelle Zahl der Infektionen:

Anzahl der bestätigten Infektionen: 1.497 Personen
(+30 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl ohne akute Infektion: 1.297 Personen
(+57 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl der Todesfälle: 38 Personen
(+2 im Vergleich zur letzten Meldung [85 J., m.; 81 J., m.])
Anzahl der akuten Infektionen: 162 Personen
(+30/-57/-2 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Anzahl der stationär Behandelten: 10 Personen
(+3 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon intensiv-medizinisch Behandelte: 3 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
   
Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einw.
59,49
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 91 (+1)

81 (+6)

9 (+1/-6) 1
SG Börde Lamstedt 17 16 0 1
Gem. Hagen i. Br. 113 107 (+3) 4 (-3) 2
SG Hemmoor 71 (+3) 63 8 (+3) 0
SG Land Hadeln 112 (+3) 105 (+3) 7 (+3/-3) 0
Gem. Loxstedt 126 (+3) 116 (+15) 9 (+3/-15) 1
Gem. Schiffdorf 161 (+2) 150 (+10) 7 (+2/-10) 4
Stadt Cuxhaven 478 (+7)

438 (+11)

26 (+7/-11) 14
Stadt Geestland 274 (+10) 177 (+6) 82 (+10/-6/-2) 15 (+2)
Gem. Wurster Nordseeküste 52 (+3) 44 (+3) 8 (+3/-3) 0
Wohnort wird noch ermittelt 2 (-2) 0 2 (-2) 0
Gesamt 1.497 (+30)
1.297 (+57)
162 (+30/-57)
38 (+2)

*) Die angegebenen Zahlen basieren auf den jeweils um 00:00 Uhr des Tages vorliegenden Meldungen.

Entwicklung der letzten sieben Tage

Datum
Infektionsquote Neuinfektionen
07.12.2020 46,89  
08.12.2020 46,38 +1
09.12.2020 47,90 +15
10.12.2020 55,46 +41
11.12.2020 62,01 +31
12.12.2020 64,03 +16
13.12.2020 65,04 +9
14.12.2020 59,49 +5
Gesamt: +118
Einwohnende 198.344
Quote Neuinfektionen pro 100.000 Einw. 59,49

Bewertung der Lage

„Ich blicke mit gemischten Gefühlen auf die Zahlen vom Wochenende“, erläutert Landrat Bielefeld den vorliegenden Lagebericht. „Einerseits konnten mehr Menschen die häusliche Isolation wieder verlassen als Infizierte hinzugekommen sind, andererseits sind leider auch zwei weitere Menschen verstorben. Auch wenn der Inzidenzwert wieder leicht sinkt, sieht es im Landkreis nicht nach einer nachhaltigen Entspannung aus. Im Hinblick darauf befürworte ich die Entscheidungen vom Wochenende, auch wenn mir bewusst ist, welche großen Einschränkungen damit für jeden von uns verbunden sind.“

Verschärfung der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung

Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder und die Bundeskanzlerin haben sich für die Zeit ab dem 16. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021 auf deutlich ausgeweitete Maßnahmen geeinigt. Insbesondere werden die Kontaktmöglichkeiten über die Feiertage deutlich reduziert und der Einzelhandel jenseits von lebensnotwendigen Bereichen geschlossen.

„Die bisherigen Maßnahmen haben leider keine signifikante Senkung der Neuinfektionen und der Anzahl der Patienten in den Krankenhäusern gebracht“, bedauert Landrat Bielefeld. „Um die Kontrolle über das Infektionsgeschehen zu behalten, führt wohl kein Weg an dieser Entscheidung vorbei.“

„Bitte schränken Sie Ihre Kontakte so weit wie möglich ein und machen Sie das Beste aus dieser Situation“, wendet sich Bielefeld an die Bevölkerung „Nur gemeinsam kann es gelingen, die Infektionszahlen in den kommenden Wochen deutlich zu senken.“

Folgende Regelungen gelten hauptsächlich ab dem kommenden Mittwoch:

  • Eine Sonderregelung zu den Kontaktbeschränkungen wird auf den 24. bis zum 26. Dezember 2020 begrenzt. Es dürfen sich in dieser Zeit die Mitglieder des eigenen Hausstands plus vier enge Verwandte beziehungsweise Partnerinnen/Partner treffen. Im engsten Familienkreis wird insoweit die Begrenzung auf zwei Haushalte aufgehoben. Eine Feier mit engen Freunden oder Bekannten muss auf bis zu fünf Personen aus bis zu zwei Haushalten begrenzt werden (Eine schematische Darstellung der Kontaktbestimmungen finden Sie hier).
  • An Silvester und Neujahr gilt ein generelles Ansammlungs- und Versammlungsverbot. Der Verkauf von Pyrotechnik wird verboten.
  • Schon seit dem Wochenende gilt ein Ausschankverbot von alkoholischen Getränken, die zum unmittelbaren Verzehr bestimmt sind.
  • Der Einzelhandel wird jenseits von lebensnotwendigen Bereichen vollständig geschlos-sen. Lebensmittelläden, Drogerien, Tierbedarfsmärkte und auch der Weihnachtsbaumverkauf bleiben offen, ebenso wie Sanitätshäuser, Optiker, Apotheken, Tankstellen, Post und Banken.

„Das Schließen der Geschäfte ist auch für den hiesigen Einzelhandel ein herber Schlag“, macht Bielefeld deutlich. „Ich hoffe sehr, dass die angekündigte Überbrückungshilfe hier den größten Schaden abwenden kann.“

Alle aktuellen Regelungen für das Land Niedersachsen finden Sie hier.

Einrichtung des Impfzentrums geht voran

Am vergangenen Wochenende hat das Technische Hilfswerk (THW) mit den Arbeiten zum Aufbau eines Impfzentrums begonnen. Die ehrenamtlichen Helfer des THW verlegen in den Hapag Hallen in Cuxhaven zunächst einen geeigneten PVC-Boden. Nach dieser Arbeit kümmert sich ein Messebau-Unternehmen um die Einrichtung der Impfstraßen mit Anmeldung, Registrierung, Warteplätzen, Impfräumen und Ruhebereich. Verpflegt werden die Helferinnen und Helfer von der Versorgungseinheit des DRK Cuxhaven/Hadeln.

Landrat Kai-Uwe Bielefeld, Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer und Kreistagsmitglied Gunnar Wegener haben den Beginn der Arbeiten in den Hapag Hallen in Cuxhaven persönlich in Augenschein genommen und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit einer kleinen Aufmerksamkeit gedankt.

„Das Gebäude ist für ein Impfzentrum Ideal“, macht Bielefeld bei der Begehung deutlich. „Ohne große bauliche Veränderungen können wir hier eine Einbahnstraßenregelung erreichen. Außerdem sind sanitäre Einrichtungen und notwendige Nebenräume bereits vorhanden. Ich danke Herrn Schneider und der Niedersachsen Ports GmbH und Co KG für die Bereitschaft, uns diese Räume zur Verfügung zu stellen.“

„Damit das Impfzentrum gut zu erreichen ist, werden wir eine Busverbindung zum Bahnhof einrichten“, fährt Bielefeld fort. „Zudem arbeiten wir an Lösungen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Südkreises.“

„Es ist toll zu sehen, was hier innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt wird“, zeigt sich Uwe Santjer beeindruckt und betont die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis Cuxhaven. „Wie in der Flüchtlingskrise so hat sich auch hier das vertrauensvolle Zusammenwirken bewährt“, macht er deutlich.

  • Impfzentrum I

    v. l. Uwe Santjer, Gunnar Wegener, Maik Rittershofer

  • Impfzentrum II

    M.Schulz (Gruppenführerin Kochgruppe DRK Bereitschaft Cuxhaven), LR Bielefeld, M. Rittershofer (LK Cuxhaven), OB Santjer, Thorsten Döscher (Ortsbeautragter THW), D. Schneider

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven