Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

28.10.2020

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Stand der Zahlen: Mittwoch, 28.10.2020, 00:00 Uhr *)

Zeitpunkt der Veröffentlichung: 16:00 Uhr

Aktuelle Zahl der Infektionen:

Anzahl der bestätigten Infektionen: 623 Personen
(+41 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl ohne akute Infektion: 468 Personen
(+11 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl der Todesfälle: 24 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
Anzahl der akuten Infektionen: 131 Personen
(+41/-11 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Anzahl der stationär Behandelten: 5 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
Davon intensiv-medizinisch Behandelte: 1 Person
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
   
Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einw.
57,56
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 14 (+1) 11 2 (+1) 1
SG Börde Lamstedt 9 6 2 1
Gem. Hagen i. Br. 70 (+9) 52 (+2) 16 (+9/-2) 2
SG Hemmoor 36 (+1) 31 5 (+1) 0
SG Land Hadeln 65 (+8) 39 26 (+8) 0
Gem. Loxstedt 43 (+4) 30 (+3) 12 (+4/-3) 1
Gem. Schiffdorf 77 (+1) 64 (+2) 11 (+1/-2) 2
Stadt Cuxhaven 169 (+5) 131 (+4) 30 (+5/-4) 8
Stadt Geestland 101 (+7) 82 10 (+7) 9
Gem. Wurster Nordseeküste 24 (+2) 11 13 (+2) 0
Wohnort noch nicht ermittelt 3 (+3) 0 3 (+3)  
Schiffe (Mein Schiff 3 / Polonus / Ella F) 12 11 1 0
Gesamt 623 (+41)
468 (+11)
131 (+41/-11)
24

*) Die angegebenen Zahlen basieren auf den jeweils um 00:00 des Tages vorliegenden Meldungen.

Entwicklung der letzten sieben Tage

Datum Infektionsquote Neuinfektionen
21.10.2020 22,72  
22.10.2020 19,19 +8
23.10.2020 28,28 +21
24.10.2020 30,30 +15
25.10.2020 41,91 +25
26.10.2020 42,92 +2
27.10.2020 43,93 +2
28.10.2020 57,56 +41
Gesamt: +114
Einwohnende 198.038
Quote Neuinfektionen pro 100.000 Einw. 57,56

Bewertung der Lage

„Leider haben wir nun auch im Landkreis Cuxhaven den Inzidenzwert von 50 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern innerhalb einer Woche überschritten“, bedauert Landrat Kai- Uwe Bielefeld und fügt hinzu: „Ab sofort gelten daher die in der Landesverordnung vorgesehenen Beschränkungen für diesen Fall.“

„Diese Entwicklung hat vor uns schon viele andere Landkreise getroffen, wir folgen damit also einem bedauerlichen Trend“, ordnet Bielefeld die Entwicklung ein. „Aus diesem Grund wird die Bundeskanzlerin heute zusammen mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder weitere für uns alle einschneidende Maßnahmen beschließen, die uns allen in den kommenden Wochen wieder sehr viel abverlangen werden. Ich bedaure diese Entwicklung sehr. Im Sinne des Schutzes der Gesundheit von uns allen und insbesondere der besonders schutzbedürftigen Gruppen ist dies wohl unausweichlich.“

Hilfreich: das Führen eines Corona-Kontakt-Tagebuchs

Mit dem Anstieg der Infektionszahlen nimmt auch die Möglichkeit deutlich zu, Kontakt zu einer infizierten Person zu haben und sich selbst zu infizieren. Was ist, wenn einer meiner Kontakte sich meldet, weil er oder sie positiv auf COVID-19 getestet wurde? Und wenn ich selbst infiziert bin: Wen muss ich jetzt alles informieren? Ein Kontakt-Tagebuch kann hier beim Erinnern helfen – insbesondere dann, wenn man die Corona WarnApp nicht nutzen kann oder möchte.

„Auch wenn man sich eventuell durchaus an einiges erinnern kann, fällt es meistens schwer, sich wertvolle Details zu merken, zum Beispiel, wie lange das letzte Treffen tatsächlich zurückliegt, wie lange und in welcher räumlichen Situation die Unterhaltung stattgefunden hat oder ob man eine Mund-Nase-Bedeckung getragen hat“, erläutert Landrat Kai- Uwe Bielefeld. „Es hilft, sich solche Punkte noch am gleichen Tag des Treffens in einem Corona- Tagebuch zu notieren.“

In einem Corona- Kontakt-Tagebuch sollten Sie stichpunktartig folgendes vermerken:

  • wen Sie getroffen haben
  • an welchem Tag
  • für wie lange
  • ob das Treffen drinnen oder draußen stattfand
  • ob eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wurde

All diese Informationen können später helfen, das eigene Infektionsrisiko abzuschätzen und eine mögliche Infektionskette nachzuvollziehen.

Erreichbarkeit des Bürgertelefons

Die Anrufe beim Bürgertelefon des Landkreises Cuxhaven nehmen sehr stark zu. Das führt dazu, dass es oft kaum möglich ist, direkt beim Bürgertelefon durchzukommen. Es wird gerade intensiv an einer Lösung gearbeitet. In der Zwischenzeit werden die Anruferinnen und Anrufer gebeten, sich wie folgt zu verhalten

  • Rufen Sie die Telefonnummer des Bürgertelefons, Tel. 04721 66-2006 an
  • Warten Sie drei Klingeltöne ab und legen Sie dann auf.
  • Sie werden so bald wie möglich unter der Rufnummer zurückgerufen unter der sie angerufen haben. In Zeiten mit sehr hoher Frequenz kann es bis zum Rückruf einige Zeit dauern.

Es reicht ein einmaliger Anruf, um automatisch in die Rückrufliste aufgenommen zu werden. Rufen Sie bitte nicht mehrmals an. Dies führt zu einer weiteren Belastung der Leitung und dazu, dass Sie mehrmals in die Liste aufgenommen werden.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven