Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

29.10.2020

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Stand der Zahlen: Donnerstag, 29.10.2020, 00:00 Uhr *)

Zeitpunkt der Veröffentlichung: 16:00 Uhr

Aktuelle Zahl der Infektionen:

Anzahl der bestätigten Infektionen: 651 Personen
(+28 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl ohne akute Infektion: 474 Personen
(+6 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl der Todesfälle: 24 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
Anzahl der akuten Infektionen: 153 Personen
(+28/-6 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Anzahl der stationär Behandelten: 5 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
Davon intensiv-medizinisch Behandelte: 1 Person
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
   
Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einw.
67,66
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 14 11 2 1
SG Börde Lamstedt 9 7 (+1) 1 (-1) 1
Gem. Hagen i. Br. 71 (+1) 53 (+1) 16 (+1/-1) 2
SG Hemmoor 37 (+1) 31 6 (+1) 0
SG Land Hadeln 73 (+8) 39 34 (+8) 0
Gem. Loxstedt 45 (+2) 31 (+1) 13 (+2/-1) 1
Gem. Schiffdorf 81 (+4) 64 15 (+4) 2
Stadt Cuxhaven 178 (+9) 133 (+2) 37 (+9/-2) 8
Stadt Geestland 103 (+2) 82 12 (+2) 9
Gem. Wurster Nordseeküste 25 (+1) 12 (+1) 13 (+1/-1) 0
Wohnort noch nicht ermittelt 4 (+1) 0 4 (+1)  
Schiffe (Mein Schiff 3 / Polonus / Ella F) 12 11 1 0
Gesamt 651
474
153
24

*) Die angegebenen Zahlen basieren auf den jeweils um 00:00 des Tages vorliegenden Meldungen.

Entwicklung der letzten sieben Tage

Datum Infektionsquote Neuinfektionen
22.10.2020 19,19  
23.10.2020 28,28 +21
24.10.2020 30,30 +15
25.10.2020 41,91 +25
26.10.2020 42,92 +2
27.10.2020 43,93 +2
28.10.2020 57,56 +41
29.10.2020 67,66 +28 
Gesamt: +134
Einwohnende 198.038
Quote Neuinfektionen pro 100.000 Einw. 67,66

Bewertung der Lage

„Die Zahlen steigen leider auch bei uns weiter an“, teilt Landrat Kai-Uwe Bielefeld mit Blick auf den heutigen Lagebericht mit. „Die Lage ist im Vergleich zum Frühjahr eher diffus. Klar abgrenzbare Cluster sind nicht vorhanden. Momentan sind vorwiegend jüngere Menschen infiziert“, erläutert Bielefeld. „Dennoch sind jetzt nach und nach auch wieder vermehrt Alten- und Pflegeeinrichtungen betroffen. Deren Bewohnerinnen und Bewohner gilt es natürlich als vulnerable Gruppe besonders zu schützen.“

„Die Altersstruktur der Infizierten führt dazu, dass die Situation in den Krankenhäusern derzeit noch entspannt ist“, fährt Bielefeld fort. „Um diese Situation nicht zu gefährden, ist neben der unermüdlichen Arbeit der Kolleginnen und Kollegen das umsichtige Verhalten jedes Einzelnen in der Bevölkerung in den kommenden Wochen von besonderer Bedeutung.“

Weihnachtsmärkte in der bekannten Form unwahrscheinlich

Viele Einwohnerinnen und Einwohner genießen in der Weihnachtszeit neben der Besinnlichkeit auch die Weihnachtsmarktbesuche und ähnliche schöne und gesellige Aktivitäten. In Anbetracht der derzeitigen Entwicklung stellt sich nun besonders die Frage, ob Weihnachtsmärkte und ähnliche Veranstaltungen in diesem Jahr überhaupt möglich sind.

„Dass wir in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt besuchen, wie wir ihn kennen, ist äußerst unwahrscheinlich“, antwortet Landrat Bielefeld auf diese Frage. „So enttäuschend das auch für viele ist, man kann derzeit kaum davon ausgehen, dass sich die Lage rechtzeitig so entspannt, dass solche Veranstaltungen in der bekannten Form noch vor Weihnachten möglich sind, höchstens unter sehr hohen Auflagen und der Voraussetzung, dass die Zahlen deutlich zurückgehen.“

„Mir ist bewusst, wie bedrückend diese Nachricht insbesondere für die Schaustellerinnen und Schausteller ist, die ohnehin ein unvergleichbar schwieriges Jahr hinter sich haben“, fügt Bielefeld hinzu. „Gleichwohl wäre es in dieser Situation fahrlässig, hier sehr viel Hoffnung zu verbreiten.“

Erreichbarkeit des Bürgertelefons

Bereits gestern haben wir auf die Umstellung des Bürgertelefons auf ein Rückrufsystem hingewiesen. Unerwähnt blieb dabei, dass das Bürgertelefon durch diese Umstellung nun rund um die Uhr erreichbar ist.

Wenn Sie eine Frage an das Bürgertelefon haben, gehen Sie wie folgt vor:

  • Rufen Sie die Telefonnummer des Bürgertelefons, Tel. 04721 66-2006 an.
  • Warten Sie drei Klingeltöne ab und legen Sie dann auf.
  • Sie werden so bald wie möglich unter der Rufnummer zurückgerufen unter der sie angeru-fen haben. In Zeiten mit sehr hoher Frequenz kann es bis zum Rückruf einige Zeit dauern.

Es reicht ein einmaliger Anruf, um automatisch in die Rückrufliste aufgenommen zu werden. Rufen Sie bitte nicht mehrmals an. Dies führt zu einer weiteren Belastung der Leitung und dazu, dass Sie mehrmals in die Liste aufgenommen werden.

Die Rückrufe erfolgen während der Dienstzeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons - montags bis freitags zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr und samstags zwischen 09:00 Uhr und 13:00 Uhr. Sofern Sie außerhalb dieser Zeiten angerufen haben, warten Sie bitte entsprechend bis zum folgenden Tag.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven