Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

17.12.2020

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Stand der Zahlen: Mittwoch, 16.12.2020, 24:00 Uhr *)

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Donnerstag, 17.12.2020, 14:00 Uhr

Aktuelle Zahl der Infektionen:

Anzahl der bestätigten Infektionen: 1.531 Personen
(+14 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl ohne akute Infektion: 1.331 Personen
(+6 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl der Todesfälle: 39 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
Anzahl der akuten Infektionen: 161 Personen
(+14/-6 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Anzahl der stationär Behandelten: 11 Personen
(+1 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon intensiv-medizinisch Behandelte: 1 Personen
(-3 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einw.
47,90
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 92

86 (+1)

5 (-1)
1
SG Börde Lamstedt 19 (+1)
15
3 (+1)
1
Gem. Hagen i. Br. 114
108 4
2
SG Hemmoor 78 (+2)
68
10 (+2)
0
SG Land Hadeln 118 (+1)
109
9 (+1)
0
Gem. Loxstedt 133 (+3)
118 (+1)
14 (+3/-1)
1
Gem. Schiffdorf 163 (+1)
151
8 (+1)
4
Stadt Cuxhaven 480 (+3/-1) **)

441 (-1) **)

25 (+3)
14
Stadt Geestland 271
185
70
16
Gem. Wurster Nordseeküste 62 (+4)
50 (+5)
12 (+4/-5)
0
Wohnort wird noch ermittelt 1 (-1)
0 1 (-1)
0
Gesamt 1.531 (+14)
1.331 (+6)
161 (+14/-6)
39

*) Die angegebenen Zahlen basieren auf den jeweils um 00:00 Uhr des Tages vorliegenden Meldungen.

**) bei der Verarbeitung der Daten sind die Wohnorte teilweise den falschen Städten bzw. (Samt-)Gemeinden zugeordnet worden. Dies wird im heutigen Tagesbericht korrigiert.

Entwicklung der letzten sieben Tage

Datum
Infektionsquote Neuinfektionen
10.12.2020 55,46  
11.12.2020 62,01 +31
12.12.2020 64,03 +16
13.12.2020 65,04 +9
14.12.2020 59,49 +5
15.12.2020 60,00 +2
16.12.2020
61,51
+18
17.12.2020 47,90
+14
Gesamt: +95
Einwohnende 198.344
Quote Neuinfektionen pro 100.000 Einw. 47,90

Bewertung der Lage

„Der wieder leicht sinkende Inzidenzwert lässt mich mit ganz vorsichtiger Zuversicht in Richtung der Feiertage blicken“, berichtet Landrat Kai-Uwe Bielefeld und fügt hinzu: „Die Kolleginnen und Kollegen aus den Kontaktermittlungsteams und dem Bürgertelefon sind derzeit in der Lage, die Anforderungen gut zu bewältigen. Viele können so hoffentlich in den kommenden Tagen die Möglichkeit nutzen, ein paar Tage etwas Ruhe zu finden, um gestärkt in den Jahresbeginn zu gehen. Denn wir müssen sicher damit rechnen, dass uns die Pandemie weiter sehr stark fordern wird.“

Impfungen - Hotline des Landes ab heute geschaltet

Bereits seit einigen Wochen mehren sich im Bürgertelefon Anfragen zum Beginn der Covid-19-Impfungen. Diese Anfragen können seit gestern direkt an eine Hotline des Landes gerichtet werden. Landrat Bielefeld empfiehlt, bei Bedarf von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen: „Gerade hinsichtlich der bevorstehenden Impfungen gibt es täglich neue Informationen. Die Hotline kann zu diesem Thema gezielter und aktueller eine Antwort geben, als unser Bürgertelefon.“

Sobald feststeht, ab wann der Impfstoff zur Verfügung stehen wird, können auch Termine über die Hotline vereinbart werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wird dafür zudem eine Online Terminplattform geschaltet werden.

„Sobald ein Impfstoff bereits steht, sind wir vorbereitet“, macht Landrat Bielefeld deutlich, schränkt aber ein: „Aufgrund der vorerst begrenzten Impfstoffmenge wird sich das Angebot aber zunächst vor allem an ältere Menschen, Personen mit Vorerkrankungen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitswesens richten. Von der Entscheidung der ständigen Impfkommission (Stiko) über die Reihenfolge der Impfungen hängt ab, ob dann zunächst schwerpunktmäßig die mobilen Teams zum Einsatz kommen.“

Die Hotline ist unter der Rufnummer 0800 9988665 von montags bis samstags in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline geschlossen, steht jedoch an Heiligabend von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr zur Verfügung.

Eine Information der Niedersächsischen Landesregierung finden Sie hier.

Übernachtungen im Cuxland während der Feiertage

Viele Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises haben Familienmitglieder, die eine weite Anreise auf sich nehmen müssen, um die Familie über Weihnachten im Rahmen der Kontaktregeln zu besuchen. Daher häufen sich derzeit Anfragen nach Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Ferienwohnungen, verbunden mit dem Wunsch, auch die Zeit des Jahreswechsels hier zu verbringen.

„Grundsätzlich ist die Übernachtung in Hotels oder Ferienwohnungen derzeit nur aus einem wichtigen Grund erlaubt. Touristische Übernachtungen dürfen nicht angeboten werden“, erläutert Landrat Bielefeld dazu. „Der Besuch der Familie zum Weihnachtsfest ist insoweit ein wichtiger Grund“, sagt er, schränkt aber ein: „Dies gilt allerdings wirklich nur für die Weihnachtsfeiertage vom 24. bis zum 26. Dezember. Bei einer Anreise schon am kommenden Wochenende mit einem Aufenthalt über den Jahreswechsel hinaus reduziert sich der Anteil eines Familienbesuches an dieser Reise deutlich und der touristische Aspekt überwiegt. Von der beschriebenen Ausnahme ist ein solch langer Aufenthalt damit nicht erfasst und somit nicht erlaubt“, macht Bielefeld deutlich und bittet, die Reisen entsprechend zu planen.

Schülerbeförderung

Das Schulamt des Landkreises weist darauf hin, dass der Schulbusverkehr im Rahmen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bis einschließlich Freitag entsprechend des regulären Fahrplanes durchgeführt wird. Ab Montag der kommenden Woche gilt der bekannte Ferienfahrplan der Verkehrsbetriebe. Der Linienverkehr wird dann nur noch stark eingeschränkt durchgeführt.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven