Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

23.09.2021

Positiver Selbsttest bei meinem Kind - Was ist nun zu tun?

Nach wie vor erreichen das Bürgertelefon viele Anfragen von besorgten Eltern, bei denen der Selbsttest der Kinder vor Schulbeginn positiv ausgefallen ist.

Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, behalten Sie bitte zunächst einmal Ruhe. Etwa zwei Drittel der Ergebnisse stellen sich nach einem PCR-Test als falsch positiv heraus. Informieren Sie aber bitte umgehend die Kindertagesstätte oder die Schule bzw. die jeweilige Leitung über das positive Testergebnis. Die Schule/Kindertagesstätte wird Kontakt zum Gesundheitsamt aufnehmen und das positive Ergebnis des Schnelltests übermitteln.

Ein positives Testergebnis in einem Schnelltest gilt als Infektionsverdacht und muss mit einem Corona PCR-Test abgeklärt werden. Hierzu erhalten Sie eine Bescheinigung (meist per Mail) von der Schule, um eine kostenfreie PCR-Testung in einem Testzentrum oder bei Ihrem Hausarzt in Anspruch zu nehmen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin für die PCR-Testung und nehmen die Bescheinigung mit.

Fällt das Ergebnis des PCR- Test negativ aus, erhalten Sie darüber eine Bescheinigung. Unter Vorlage dieser Bescheinigung kann Ihr Kind wieder am Unterricht bzw. an der Betreuung teilnehmen.

Wenn der PCR-Test positiv ausfällt wird das Testergebnis vom Hausarzt oder dem Testzentrum dem Gesundheitsamt gemeldet. Von dort erhalten Sie für Ihr Kind und für sich weitere Anordnungen zur Quarantäne. Informieren Sie bitte dennoch die Schule oder Kindertagesstätte über das positive PCR-Testergebnis. Damit erleichtern Sie die Kontaktnachverfolgung (Bestimmung der engen Kontaktperson) und leisten einen wichtigen Beitrag zum Infektionsschutz.