Seiteninhalt

Test- und Meldepflicht für Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer

>> Hier geht es zum Online-Formular für Reiserückkehrer/innen

HINWEIS: Aktuelle Informationen für Reiserückkehrerinnen und -rückkehrer (16.09.2020)

Liebe Bürgerin, lieber Bürger,

zunächst hoffen wir, dass Sie eine schöne Urlaubszeit hatten. Um Ihren Alltag nach Ihrer Einreise nach Deutschland möglichst beschwerdefrei gestalten zu können und Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, bitten wir Sie folgende Hinweise zu beachten.

Wann ist ein Test verpflichtend?

Seit dem 1. August 2020 kann sich jeder, der aus dem Ausland nach Deutschland einreist, kostenlos testen lassen. Bei Rückkehr aus Nicht-Risikogebieten ist der Test freiwillig, für Einreisende aus Risikogebieten ist er jedoch verpflichtend. Seit dem 8. August 2020 gilt, wer auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich testen lassen.

Ob Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, können Sie einer Liste des Robert-Koch-Institutes (RKI) entnehmen, die laufend aktualisiert wird.

Wie ist das Verfahren bei Rückkehr aus einem Risikogebiet?

Um Ihrer Testpflicht bei einer Rückkehr aus einem Risikogebiet nachzukommen, müssen Sie entweder bereits vor der Einreise nach Deutschland einen negativen Corona-Test vorlegen (der bei der Einreise jedoch nicht älter als 48 Stunden sein darf) oder aber sich innerhalb von 72 Stunden nach Ankunft in Deutschland testen lassen.

Die Testung im Ausland muss in einem vom RKI benannten Staat oder der Europäischen Union durchgeführt worden sein. Informationen zur Anerkennung von Testungen finden Sie hier. Wir empfehlen bei Rückkehr aus Risikogebieten eine zweite Testung nach 5 bis 7 Tagen, auch wenn diese nicht verpflichtend ist.

Neben der Testpflicht besteht für Reiserückkehrende aus Risikogebieten eine umgehende Meldepflicht beim zuständigen Gesundheitsamt. Nutzen Sie dafür am besten das Online-Formular für Reiserückkehrer/innen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie sich direkt nach der Einreise nach Hause oder an Ihren Zielort begeben und sich dort in (häuslicher) Quarantäne aufhalten, bis das Testergebnis vorliegt. Während der Quarantäne ist es nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch zu empfangen.

Entstehen für mich Kosten?

Der erste Test in Deutschland nach Rückkehr ist innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise aus einem Risikogebiet oder auch Nicht-Risikogebiet für Sie kostenlos. Außerhalb dieses Zeitraums wenden Sie sich bitte für eine Testung an ihr Gesundheitsamt.

Wo wird die Testung vorgenommen?

Bei der Testung in Deutschland – falls noch nicht am Flughafen bei der Ankunft passiert – haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können sich bei Ihrer Hausarztpraxis testen lassen oder direkt über ein Testzentrum einen persönlichen Termin vereinbaren. Eine Anmeldung für ein Testzentrum erfolgt dabei über die Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen unter www.kvn.de/coronatest. Dort finden Sie auch weiterführende Informationen.

Bitte gehen Sie nicht direkt zu Ihrem Hausarzt oder in ein Testzentrum. Wer sich testen lassen möchte, sollte unbedingt vorher anrufen bzw. sich online anmelden. Auf welchem Weg Ihnen die Testergebnisse bekannt gegeben werden, erfahren Sie vor Ort.

Was passiert, wenn das Testergebnis negativ ist?

Ist der Test negativ, sind Sie von der Quarantänepflicht entbunden. Erst mit einem negativen Befund endet die Quarantäne. Verstöße gegen die Quarantäneregeln können mit einem Bußgeld von bis zu 25 000 Euro geahndet werden.

Was passiert bei einem positiven Testergebnis?

Ist der Test positiv, ist in jedem Fall eine weitere, mindestens zehntägige Quarantäne notwendig. Liegt Ihnen ein Befund vor, so müssen Sie dem Gesundheitsamt das Testergebnis zukommen lassen, am besten per E-Mail an gesundheitsamt@landkreis-cuxhaven.de.

Welche Unterlagen muss ich wie lange aufbewahren?

Bitte denken Sie daran, dass das jeweilige Laborergebnis 14 Tage nach Einreise aufzubewahren ist und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorgelegt werden muss.

In jedem Fall gilt:

Bei auftretenden Symptomen sollten Sie sich unbedingt und unverzüglich bei ihrer Hausarztpraxis melden! Bei einem begründeten Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus legt diese dann gemeinsam mit Ihnen unter Beteiligung des Gesundheitsamtes das weitere Vorgehen fest.

Wo finde ich weitere Informationen?

Niedersachsen - Reisen und Tourismus

Fragen und Antworten zu Corona-Tests bei Einreisen nach Deutschland

Vorschriften der Landesregierung


Wir wünschen Ihnen alles Gute und allzeit beste Gesundheit!

Autor: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven