Seiteninhalt

Aktuelles

 

05.12.2019

»Verbindungen schaffen - Wege gehen« Ausstellung im Kreishaus dokumentiert inklusive Kunst-Workshops der Lebenshilfe Cuxhaven

Vernissage am Dienstag, 17. Dezember 2019 um 17:00 Uhr

Inklusion hat viele Gesichter – ein besonders kunstvolles wird in den nächsten Wochen im Kreishaus Cuxhaven erlebbar. Die neue Ausstellung umfasst Werke, die im Rahmen eines Kunstprojektes der Lebenshilfe Cuxhaven entstanden sind, und erzählt von einem vielfältigen, kreativen Zusammenleben. Zur Vernissage am Dienstag, 17. Dezember 2019 um 17:00 Uhr lädt der Landkreis Cuxhaven alle Interessierten ganz herzlich ein. Nach einer Begrüßung durch Landrat Kai-Uwe Bielefeld und einer Einführung in das Projekt ist Gelegenheit für einen Rundgang durch die Ausstellung.

Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen in einem Kunstprojekt zusammenzubringen – aus dieser gemeinsamen Idee entwickelten Markus Gerken, Niels Hertel und Susanne Klose ein Konzept für das Kunstprojekt „Verbindungen schaffen – Wege gehen“. Die Umsetzung erfolgte an einem Juniwochenende dieses Jahres im Lebenshilfezentrum KuBi und im Watt vor Cuxhaven. „13 Teilnehmende mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen haben sich von Anfang an voll auf das Thema Begegnungen eingelassen“, berichtet Susanne Klose, die seit acht Jahren für die Lebenshilfe Assistenz im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig ist und die Koordination des Projektes übernommen hat. Das Projekt, welches durch die Aktion Mensch gefördert wurde, verdeutlicht, dass Inklusion auch über ein gemeinsames künstlerisches Interesse und Wirken erfolgen kann.
Markus Gerken, Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung für die Werkhof & Wohnstätten Lebenshilfe Cuxhaven gGmbH, vermittelte in einem Workshop einfache Maltechniken und leitete die Teilnehmenden an, zwei sich über je 10 Leinwände erstreckende Landschaftspanoramen mit Acrylfarbe darzustellen. Ein Thema war der Wald, der den Tagesablauf in einzelnen, ineinander übergehenden Schritten abbildet. Das Anfertigen eines großen, gemeinsamen Werkes machte Kommunikation über die eigene Staffelei hinaus unbedingt erforderlich. Auch in einem zweiten Workshop fanden anregende Begegnungen statt – innerhalb der Gruppe, mit der Natur und mit Spazierenden am Strand. Unter Anleitung von dem studierten Bildhauer Niels Hertel, ebenfalls für die Lebenshilfe Cuxhaven tätig, nahmen die Teilnehmenden Gipsabdrücke aus dem Watt, die dann mit Beton ausgegossen wurden.


Neben den Objekten und Bildern zeigt die Ausstellung, was innerhalb des Projektes noch entstanden ist. Vom 18. Dezember bis zum 20. Februar können Besucherinnen und Besucher die Werke und Dokumentationen im Kreishaus Cuxhaven während der Öffnungszeiten (Mo – Do 8.00 – 15.30 Uhr und Fr 8.00 – 12.00 Uhr) kostenfrei entdecken. Für weitere Auskünfte steht das Amt Schulen und Kultur unter Tel.: 04721 662005 gern zur Verfügung.

Autor/in: PresseInformationsDienst des Landkreises Cuxhaven