Seiteninhalt

Pressearchiv

06.08.2020

Zulassungsstellen: Landrat wirbt um Verständnis

„Die Situation in der Zulassungsstelle des Landkreises mit ihren Standorten in Cuxhaven, Schiffdorf und Hemmoor ist derzeit aufgrund eines sehr hohen Fallaufkommens schwierig und bereitet mir große Sorge. Wir haben rund ein Viertel mehr Vorgänge als üblich. Das ist ein Phänomen, das erstaunlicherweise überall zu verzeichnen ist. Meine Gedanken bewegen sich dabei sowohl in Richtung der Wünsche der Bürgerinnen und Bürger wie aber auch der meiner Mitarbeitenden“, erklärt Landrat Kai- Uwe Bielefeld und gibt aus seiner Sicht zur Lage folgende Informationen:

Schon in der Phase der Kontakt- Einschränkungen zu Beginn der Corona- Lage im Frühjahr waren deutlich mehr Vorgänge zu verzeichnen als in den Vorjahren zur gleichen Zeit.
Die Corona- Lage selbst und die zu beachtenden Vorschriften haben dann die Bewältigung des ohnehin erhöhten Arbeitsaufkommens noch einmal deutlich erschwert. Gleichzeitig ist festzuhalten, dass die Zulassungsstelle – anders als an anderen Standorten - trotz Corona zu keiner Zeit geschlossen und durchgängig – wenn auch in anderen Formen wie z.B. durch die ausschließliche Nutzungsmöglichkeit von Zulassungsdiensten - geöffnet war.
Insgesamt wurden immer der Situation angepasste neue Konzepte unter Berücksichtigung der geltenden Hygieneregeln erstellt, um die Bevölkerung mobil zu halten und den Autohäusern und –händlern in der schwierigen Lage bestmöglich zu helfen.
Seit dem 18.05.2020 sind die Standorte und Cuxhaven und Schiffdorf für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Um auch für den Kreisteil Hadeln einen besseren Service bieten zu können, war es durch Erstellung eines Hygienekonzeptes möglich, den Standort in Hemmoor am 03.08.2020 trotz der schwierigeren örtlichen Gegebenheiten wieder zu öffnen.
Die ursprüngliche Form der persönlichen Sachbearbeitung an allen drei Orten wie vor Corona ist jedoch wegen der Abstandsregeln nicht wieder umsetzbar. Die räumlichen Gegebenheiten waren und sind auf die derzeit geltenden Regeln nicht ausgerichtet.
Folge waren die sich täglich bildenden Warteschlangen vor den Gebäuden und die daraus resultierenden Beschwerden. Hier hat der Landkreis reagiert und für die privaten Kundinnen und Kunden seit dem 06.07.2020 die vorherige Terminvereinbarung eingeführt. Dieses System ist bei vielen anderen Zulassungsstellen üblich.

Aus Gründen urlaubsbedingter und krankheitsbedingter Abwesenheit der Mitarbeitenden kommt es derzeit bei Vorgängen, die über die Zulassungsdienste bzw. für die Autohäuser bearbeitet werden, auch in der nächsten Zeit zu mehrtägigen Wartezeiten.

„Wir arbeiten unter den gegebenen Rahmenbedingungen intensiv daran, die personelle Situation in der Zulassungsstelle zu verbessern. So konnten bereits kurzfristig insgesamt drei weitere Personen für eine Tätigkeit in der Zulassungsstelle gewonnen werden, die noch im August bzw. Anfang September ihren Dienst beginnen werden. Allerdings müssen diese zunächst eingearbeitet werden und werden nicht sofort eine spürbare Entlastung bringen. Weiterhin werden andere ehemalige Mitarbeitende der Zulassungsstelle diese Tätigkeit vorübergehend wieder wahrnehmen.“

Mit diesen Worten beschreibt der Landrat die aktuellen Überlegungen und Maßnahmen, die die Situation insgesamt für alle verbessern sollen. Abschließend führt er aus:

„Ich habe Verständnis für die Bürgerinnen und Bürger, die einen Zulassungsvorgang schnell abgearbeitet wissen wollen, und für die Autohäuser, für die das Thema der Zulassung gerade in Corona- Zeiten ein extrem wichtiger wirtschaftlicher Faktor ist. Da hilft der Verweis auf ähnliche Probleme, die anderen Zulassungsstellen deutschlandweit mit tw. bis zu sechs Wochen Wartezeit haben, den Menschen im Cuxland nicht weiter. Dieses gilt umso mehr, wenn ich an Wartezeiten denke, die bei der Vereinbarung von Terminen z.B. für medizinische Untersuchungen üblich sind.
Gleichwohl versuchen wir mit geeigneten Maßnahmen die Situation mit vereinten Kräften zu entspannen.“

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven