Seiteninhalt
26.09.2017

Bundestagswahlkreis 29: Problemloser Ablauf der Bundestagswahl

Enak Ferlemann erringt für die CDU zum dritten Mal in Folge das Direktmandat

Gegen 23:00 Uhr und damit wenig später als erwartet meldete Kreiswahlleiter Landrat Kai-Uwe Bielefeld die Ergebnisse der Auszählung von Urnen- und Briefwahl an die Landeswahlleiterin. Dies lag insbesondere an dem erhöhten Briefwahlaufkommen, das dazu führte, dass in der Spitze in dem Briefwahlvorstand der Gemeinde Loxstedt über 1.800 Wahlbriefe ausgezählt werden mussten. Die höchste Anzahl an Wahlbriefen mit fast 2.100 ging aus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten ein, diese wurden auf zwei Vorstände verteilt.

Insgesamt waren 22 Briefwahlvorstände mit fast 150 haupt- und ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern im Kreishaus Cuxhaven mit der Bearbeitung der über 28.000 Wahlbriefe beschäftigt. Der Briefwahlanteil lag damit bei fast einem Fünftel der abgegebenen Stimmen (2013: 16%). Dass deshalb auf die letzten Ergebnisse aus den Briefwahlvorständen gewartet werden musste, während bereits alle Urnenwahlergebnisse eingetroffen waren, ist damit von der Ausnahme nunmehr endgültig zur Regel geworden. Besondere Vorkommnisse bei den Auszählungen waren dabei nicht zu verzeichnen.

Wahlbriefe wurden aus den verschiedensten Ländern Europas zugesandt, unter anderem aus Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Polen, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und sogar aus Finnland.

Einzelne Wahlbriefe wurden aus den USA und Thailand zugesandt. Den weitesten Weg hatten Briefe aus Australien und Neuseeland zurückgelegt.
Die Wahlbeteiligung lag mit mehr als 75 % erfreulich hoch. Die höchste Wahlbeteiligung mit über 82 % war in der Gemeinde Hagen i.Br. zu verzeichnen, die damit den sonst „ewigen“ Spitzenreiter Samtgemeinde Börde Lamstedt noch um 1 ½ Prozentpunkte übertroffen hat.
Am kommenden Donnerstag stellt der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung um 15.30 Uhr in Raum 2 des Kreishauses das amtliche Endergebnis fest.

Landrat Kai-Uwe Bielefeld dankte den ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sowie den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Städten, Gemeinden und den Samtgemeinden herzlich für die geleistete gute und schnelle Arbeit.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven