Seiteninhalt
25.05.2014

Landkreis Cuxhaven: Europawahl problemlos abgelaufen

Wahlbeteiligung im Landkreis  erfreulich angestiegen

Die Wahlbeteiligung im Landkreis Cuxhaven lag mit erfreulichen 46,11 % immerhin fast 10 % höher als bei der Europawahl 2009 und damit nur leicht unter dem Bundesdurchschnitt.

Die höchste Wahlbeteiligung mit fast 53 % konnte wieder einmal in der Samtgemeinde Börde Lamstedt verzeichnet werden, in der Stadt Cuxhaven wurde die geringste Wahlbeteiligung gemessen, hier ging gerade einmal jede/r dritte Wahlberechtigte an die Urne.

Über 18 % der Wählerinnen und Wähler haben per Briefwahl abgestimmt. Dies entspricht einer bemerkenswerten Steigerungsrate von über 55 % gegenüber dem Briefwahlanteil der Europawahl 2009. Einige der 15 Briefwahlvorstände im Kreishaus kostete es deshalb Mühe, die ihnen zugeteilten mehr als 1.000 Wahlbriefe bis zum Beginn der Zählung um 18:00 Uhr zu prüfen. Trotzdem lieferte der Briefwahlvorstand für die Samtgemeinde Börde Lamstedt um 18:21 Uhr das erste Ergebnis. Um 18:52 Uhr gingen zeitgleich die ersten Urnenwahlergebnisse aus der Gemeinde Nordholz und der Samtgemeinde Börde Lamstedt ein.

Um 20.02 Uhr meldete Kreiswahlleiter Landrat Kai-Uwe Bielefeld die Ergebnisse der Auszählung von Urnen- und Briefwahl an den Landeswahlleiter. „Damit waren wir unter den ersten 10 Kreiswahlleitungen, die ein vorläufiges Gesamtergebnis gemeldet haben“, freut sich Bielefeld.

Über 100 haupt- und ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer waren allein im Kreishaus damit beschäftigt, für einen reibungslosen Ablauf der Wahl zu sorgen. Landrat Kai-Uwe Bielefeld dankte den ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sowie den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Städten, Gemeinden und den Samtgemeinden für die geleistete gute und schnelle Arbeit.

Am kommenden Mittwoch stellt der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung um 14.30 Uhr in Raum 3 des Kreishauses das amtliche Endergebnis fest.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven