Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

18.11.2020

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Stand der Zahlen: Mittwoch, 18.11.2020, 00:00 Uhr *)

Zeitpunkt der Veröffentlichung: 15:00 Uhr

Aktuelle Zahl der Infektionen:

Anzahl der bestätigten Infektionen: 1.122 Personen
(+21) im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl ohne akute Infektion: 824 Personen
(+12 im Vergleich zur letzten Meldung)
Anzahl der Todesfälle: 27 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
Anzahl der akuten Infektionen: 271 Personen
(+21/-12 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Anzahl der stationär Behandelten: 10 Personen
(-2 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon intensiv-medizinisch Behandelte: 3 Personen
(+1 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Quote der Neuinfektionen pro 100.000 Einw.
89,38
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 64 (+4)

37 (+1)

26 (+4/-1) 1
SG Börde Lamstedt 16 (+1) 10 (+1) 5 (+1/-1) 1
Gem. Hagen i. Br. 100 (+3) 83 (+1) 15 (+3/-1) 2
SG Hemmoor 53 48 5 0
SG Land Hadeln 95 (+1) 78 17 (+1) 0
Gem. Loxstedt 76 (-1) **) 59 16 (-1) **) 1
Gem. Schiffdorf 132 (+1) 85 (+1) 44 (+1/-1) 3
Stadt Cuxhaven 393 (+11) 275 (+7) 108 (+11/-7) 10
Stadt Geestland 159 121 (+1) 29 (-1) 9
Gem. Wurster Nordseeküste 33 (+1) 28 5 (+1) 0
Wohnort wird noch ermittelt 1  **) 0 1  **) 0
Gesamt 1.122 (+21)
824 (+12)
270 (+21/-12)
27

*) Die angegebenen Zahlen basieren auf den jeweils um 00:00 Uhr des Tages vorliegenden Meldungen.

**) Fehlerkorrektur zum Vortag

Entwicklung der letzten sieben Tage

Datum Infektionsquote Neuinfektionen
11.11.2020 90,89  
12.11.2020 90,39 +40
13.11.2020 99,48 +45
14.11.2020 99,98  +32 
15.11.2020 94,43  +14 
16.11.2020 92,91  +5 
17.11.2020 97,96 +20
18.11.2020 89,38 +21
Gesamt: +177
Einwohnende 198.038
Quote Neuinfektionen pro 100.000 Einw. 89,38

Bewertung der Lage:

„Trotz leicht sinkender Inzidenz ist die Lage nach wie vor von weit verbreiteten, vereinzelten Infektionsgeschehen geprägt“, erklärt Landrat Kai- Uwe Bielefeld. Ergänzend fügt er hinzu:

„Noch nicht erkennbar ist ein Trend, aus dem sich eine Entspannung ableiten lässt. Die Entwicklung der Zahlen bleibt zunächst über das kommende Wochenende hinaus abzuwarten. Erst danach lässt sich eine verlässlichere Rückschau auf die Wirksamkeit der seit Anfang November geltenden Festlegungen der niedersächsischen Corona- Verordnung vornehmen. Im Vergleich zum Frühjahr ist das Niveau der 7- Tages- Inzidenz nach wie vor sehr hoch und mit einem Wert von 38,85 im Mai 2020 nicht zu vergleichen.“

Medizinische Untersuchungen bitte dringend weiterhin vornehmen lassen:

„Mit einer gewissen Sorge betrachte ich die Entwicklung, dass Menschen Termine für medizinische Behandlungen nicht oder nur sehr verzögert wahrnehmen“, informiert Landrat Kai- Uwe Bielefeld über seine Beobachtung zu diesem Thema. Er verbindet damit die folgenden Gedanken:

„Vereinzelt wurden bereits Situationen beschrieben, dass notwendige Behandlungen zurückgestellt wurden. Als Folge waren Verschlechterungen des Gesundheitszustandes zu verzeichnen. Diese in meinen Augen wahrscheinlich zu wenig betrachtete Folge der Pandemie bereitet mir Sorge.

Diese Zurückhaltung passiert vermutlich aus Angst vor einer Corona- Infektion. Sicherlich dominiert Corona unser aller Leben und trägt gleichzeitig den Wunsch in uns allen, unseren gewohnten Alltag schnell wieder zurückkehren zu lassen. Leider ist die Lage aber heute noch nicht so und wird uns die kommenden Monate über noch begleiten. Verschiedene Faktoren wie z.B. auch der Ausblick auf eine wirksame Impfung im kommenden Jahr und die vielfach festzustellende Einhaltung der bekannten Regeln durch die Allermeisten stimmen mich für das kommende Jahr allerdings gleichwohl verhalten optimistisch.

Die Bestimmung des Alltags durch das Virus darf aber meines Erachtens nicht dazu führen, notwendige medizinische Behandlungen aufzuschieben oder gar nicht durchführen zu lassen. Der Zeitraum bis zu einer möglichen Normalisierung unseres Alltags könnte bis dahin sehr lang werden.

Sicherlich trägt jeder Mensch die Verantwortung für sein Handeln und trifft dazu die notwendigen Entscheidungen. Was ich mir gleichwohl wünsche, ist das Vertrauen der Menschen in ihre behandelnden Ärztinnen und Ärzte sowie das gesamte medizinische Personal. Die bestehenden Hygienekonzepte bieten dafür eine sehr gute Basis.

Letztlich verbinde ich mit diesen Ausführungen die Hoffnung, dass alle Menschen sich individuell mit Ärztinnen und Ärzten beraten und das weitere Vorgehen erörtern. Die Abwägung von Vor- und Nachteilen einer möglichen Verschiebung einer Behandlung bildet dabei eine sehr gute Grundlage, um eine Entscheidung treffen zu können, wenn sie von Vertrauen geprägt ist.“

Landrat Kai- Uwe Bielefeld: „Lassen Sie uns in jeder Lebenslage verantwortungsvolle Entscheidungen treffen und das Virus in Bezug auf unsere Gesundheit auf keinen Fall notwendige medizinische Behandlungen dominieren!“

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven