Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

02.09.2021

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Donnerstag, 02.09.2021, 14:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund unterschiedlicher Meldesysteme und -zeitpunkte zu Abweichungen und Unterschieden zwischen den kommunalen Zahlen des Landkreises und den Angaben des RKI kommen kann. 

Aktuelle Zahl der Infektionen:

(Stand der Zahlen: Mittwoch, 01.09.2021, 24:00 Uhr)

Anzahl der bestätigten Infektionen: 4.833 Personen
(+26 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon:

     Anzahl ohne akute Infektion: 4.511 Personen
(+4 im Vergleich zur letzten Meldung)
     Anzahl der Todesfälle: 180 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
     Anzahl der akuten Infektionen: 142 Personen
(+26/-4 im Vergleich zur letzten Meldung)
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 287 (+2)

278

4 (+2)

5
SG Börde Lamstedt 101
97
3
1
Gem. Hagen i. Br. 253
247
0
6
SG Hemmoor

281 

270
9
2
SG Land Hadeln 481 (+3)
444 (+1)
18 (+3/-1)
19
Gem. Loxstedt
515 (+5)
484 (+2)
18 (+5/-2)
13
Gem. Schiffdorf
410

390


14
Stadt Cuxhaven 1.402 (+12)

1.286 (+1)

53 (+12/-1) 
63
Stadt Geestland 855 (+3)
789
16 (+3)
50
Gem. Wurster Nordseeküste 248 (+1)
226
15 (+1)
7
Wohnort wird noch ermittelt 0
0 0
0
Gesamt 4.833 (+26)
4.511 (+4)
142 (+26/-4)
180





Neuinfektionen pro 100.000 EW
im Landkreis Cuxhaven:
48,3
Inzidenz Niedersachsen
Aufnahme Krankenhaus:
3,2
Prozentuale Intensivbettenbelegung:
3,70 %

Durchgeführte Impfungen im Impfzentrum (Stand 01.09.2021):
Erstimpfungen:
66.383                                                
Zweitimpfungen:
60.567

Hinweis: Bei der Anzahl der Zweitimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Durchgeführte Impfungen Arztpraxen (Stand 31.08.2021):

Erstimpfungen:

58.796                             
Zweitimpfungen:
56.133

Hinweis: Bei der Anzahl der Erstimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Quote                    
Erstimpfungen: 63,21 %;
Zweitimpfungen: 58,92 %


Entwicklung der letzten sieben Tage

Quelle: www.rki.de/inzidenzen

Stand der Zahlen: Donnerstag, 02.09.2021, 03:00 Uhr

Datum
Infektionsquote
27.08.2021
30,7
28.08.2021
32,2
29.08.2021
41,2
30.08.2021
43,3
31.08.2021
42,2
01.09.2021
45,8
02.09.2021
48,3
Einwohnende 198.038

Quote Neuinfektionen
pro 100.000 Einw. heute

48,3

Lagebewertung

Die Zahl der Neuinfektionen und damit auch der Inzidenzwert zeigen auch heute eine steigende Tendenz. Landrat Kai-Uwe Bielefeld ordnet die Lage wie folgt ein: „Die Entwicklung ist weiterhin nicht erfreulich, aber sie war zu erwarten. In den Bundesländern, die zuerst aus den Ferien zurückgekehrt sind, haben wir bereits gesehen, dass die Zahlen mit Ferienende deutlich steigen. Dies beobachten wir auch hier. In den Kindertageseinrichtungen zeigt sich diese Entwicklung zuerst, denn viele Kinder sind schon in die Betreuung zurückgekehrt. Und tatsächlich stellen die Kitas derzeit einen deutlichen Schwerpunkt in der Kontaktverfolgung dar. Bislang haben wir in drei Einrichtungen bestätigte Fälle. Hinzu kommen immer wieder Verdachtsfälle, die eingeordnet und bearbeitet werden müssen. Eine ähnliche Entwicklung erwarte ich in den kommenden Wochen auch in den Schulen.“

Die Kindertagesbetreuung findet inzwischen wieder im Regelbetrieb statt. Dadurch ist die Fall- und Kontaktermittlung gerade in diesen Bereichen besonders umfangreich geworden. Die meisten Einrichtungen haben ein offenes Betreuungskonzept. Im Alltag begegnen sich damit sehr viele Kinder. Kommt es zu einem Infektionsfall, ist schnell der Großteil der Kinder in einer Einrichtung betroffen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei einem Indexfall mehr als 50 Familien kontaktiert werden müssen. „Dies ist so nicht auf Dauer leistbar“, macht Bielefeld deutlich, „aber wir stehen damit nicht allein. In den umliegenden Landkreisen ist die Situation ganz ähnlich. Vor diesem Hintergrund hoffe ich auf eine pragmatische Lösung aus Hannover und eine Neubewertung der Art und Weise der Nachverfolgung durch das RKI.“ Die Landesregierung hat für die kommende Woche eine Anpassung der entsprechenden Vorgaben für die Fall- und Kontaktermittlung angekündigt.

Quarantäneanordnungen unbedingt ernst nehmen

Derzeit stellen die Fall- und Kontaktermittler verstärkt fest, dass sich das Virus innerhalb von Familien besonders schnell verbreitet, auch wenn die Familienmitglieder nicht in einem Haushalt leben. Es wird vermutet, dass sich Familienmitglieder zum Teil trotz verordneter häuslicher Isolation oder Quarantäne gegenseitig besuchen. Landrat Bielefeld macht daher eindringlich darauf aufmerksam, dass die Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamtes sehr ernst genommen werden müssen. „Bleiben Sie in dem Fall bitte unbedingt in Ihrer Wohnung. Dies gilt auch für Einkäufe und erst recht für den Besuch von Verwandten. Auch Sie selbst dürfen keinen Besuch empfangen“, so der Landrat.

In diesem Zusammenhang macht er erneut auf die vielfältige Möglichkeit einer Impfung aufmerksam: „Wer vollständig geimpft ist, ist als Kontaktperson von einer Quarantänepflicht befreit. Und machen wir uns nichts vor: Die derzeit vorherrschende Variante ist ansteckender als die vorherigen. Wer noch nicht geimpft ist, wird sich sehr wahrscheinlich anstecken – und wir mussten leider erst vor wenigen Tagen feststellen, dass dramatische Verläufe auch bei jungen Menschen nicht ausgeschlossen sind.“

Impfungen sind bei den Hausärzten und noch bis zum 17. September im Impfzentrum oder an den Haltestellen des Impfbusses möglich. Näheres zu den Impfungen finden Sie hier.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven