Seiteninhalt


11.11.2021

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Donnerstag, 11.11.2021, 16:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund unterschiedlicher Meldesysteme und -zeitpunkte zu Abweichungen und Unterschieden zwischen den kommunalen Zahlen des Landkreises und den Angaben des RKI kommen kann. 

Aktuelle Zahl der Infektionen:

(Stand der Zahlen: Mittwoch, 10.11.2021, 24:00 Uhr)

Anzahl der bestätigten Infektionen: 5.858 Personen
(+39 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon:

     Anzahl ohne akute Infektion: 5.498 Personen
(+16 im Vergleich zur letzten Meldung)
     Anzahl der Todesfälle: 181 Personen
(keine Änderung zur letzten Meldung)
     Anzahl der akuten Infektionen: 179 Personen
(+39/-16) im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Person auf Intensivstation:
0 Person
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
davon an der Beatmung:
0 Person
(keine Veränderung zur letzten Meldung)

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 382

368 (+1)

9 (-1)

5
SG Börde Lamstedt 118 (+4)
107
10 (+4)
1
Gem. Hagen i. Br. 294 (+2)
280 (+3)

8 (+2/-3)

6
SG Hemmoor

307 (+1)

302
3 (+1) 
2
SG Land Hadeln 550 (+3)
517
13 (+3)
20
Gem. Loxstedt
622 (+3)
596
13 (+3)
13
Gem. Schiffdorf
579 (+8)

534 (+3)

31 (+8/-3)
14
Stadt Cuxhaven 1.586 (+8)

1.491 (+5)

32 (+8/-5)
63
Stadt Geestland 1.103 (+10) 
1.002 (+3)
51 (+10/-3)
50
Gem. Wurster Nordseeküste 317
301 (+1)
9 (-1)
7
Wohnort wird noch ermittelt
0
0
0
0
Gesamt

5.858 (+39)

5.498 (+16)
179 (+39/-16) 
181

Neuinfektionen pro 100.000 EW
im Landkreis Cuxhaven:
63,4
Inzidenz Niedersachsen
Neuaufnahme Krankenhaus:
4,0
Prozentuale Intensivbettenbelegung:
5,9 %


Durchgeführte Impfungen Impfzentrum und Impfbus (Endstand 18.09.2021):
Erstimpfungen:
81.625                                          
Zweitimpfungen:
78.097
Drittimpfungen:
0

Hinweis: Bei der Anzahl der Zweitimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet. Das Impfzentrum hat den Betrieb zum 18.9.2021 eingestellt. Aus diesem Grund fährt der Impfbus ebenfalls nicht mehr.

Durchgeführte Impfungen mobile Teams (Stand 10.11.2021):
Erstimpfungen:
80
Zweitimpfungen:
8
Drittimpfungen:
1.281


Durchgeführte Impfungen Arztpraxen (Stand 04.11.2021):

Erstimpfungen:

64.627                         
Zweitimpfungen:

64.387

Drittimpfungen:
4.915

Hinweis: Bei der Anzahl der Erstimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Durchgeführte Impfungen gesamt (Impfzentrum, Arztpraxen, Mobile Teams):

Erstimpfungen:

146.332                        
Zweitimpfungen:
142.492
Drittimpfungen:
6.196

Entwicklung der letzten sieben Tage

Quelle: www.rki.de/inzidenzen

Stand der Zahlen: Donnerstag, 11.11.2021, 03:00 Uhr

Datum
Infektionsquote
05.11.2021
48,3
06.11.2021
46,3
07.11.2021
46,3
08.11.2021
46,3
09.11.2021
46,3
10.11.2021
55,3
11.11.2021
63,4
Einwohnende 198.826*

Quote Neuinfektionen
pro 100.000 Einw. heute

63,4

* Das Robert Koch-Institut legt für seine Auswertungen die Zahlen vom Landesamt für Statistik Niedersachsen zugrunde. Diese Zahl wurde nun an den Stand vom 31.12.2020 mit 198.826 Einwohnern angepasst.

Verdacht auf eine Infektion – was ist jetzt zu tun?

Die Infektionszahlen steigen deutlich – auch im Landkreis Cuxhaven. Nachdem die Pandemie für viele Wochen bei uns allen in den Hintergrund gerückt ist, stellt sich nun wieder häufiger die Frage: Was tue ich eigentlich im Fall der Fälle? Einiges ist vielleicht in Vergessenheit geraten oder hat sich mittlerweile geändert. Was ist also zu tun in folgenden Fällen:

1. Ich habe Krankheitssymptome

Sofern eines oder mehrere der folgenden Symptome bei Ihnen auftreten:

  • deutliche Atemwegssymptome (bspw. akute Bronchitis oder Pneumonie, akuter Husten, Atemnot oder Fieber) oder/und akute Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns,
  • Ungeklärte Erkrankungssymptome und enger Kontakt mit einem bestätigten COVID-19-Fall,
  • Atemwegssymptome jeder Schwere bei Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe oder Tätigkeit in Pflege, Arztpraxis, Krankenhaus,

stellen Sie bitte Ihre persönlichen Kontakte so weit wie möglich ein. Melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin. Falls er/sie nicht erreichbar ist, können Sie sich auch mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 in Verbindung setzen.

Schildern Sie am Telefon Ihre Symptome. Sofern Sie verreist waren oder Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, erwähnen Sie dies unbedingt.

Anhand Ihrer Angaben wird Ihr Arzt/Ihre Ärztin Ihren Gesundheitszustand vorläufig einschätzen und das weitere Vorgehen, etwa einen Termin zum PCR-Test oder Quarantänemaßnahmen, mit Ihnen besprechen. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes/Ihrer Ärztin und halten Sie sich für mögliche Rückfragen durch die zuständigen Behörden zur Verfügung.

Die Absprache und Koordinierung mit dem zuständigen Gesundheitsamt erfolgt in Niedersachsen über den jeweiligen Arzt/die jeweilige Ärztin (nicht direkt mit dem Patienten/der Patientin). Im Falle eines positiven PCR-Tests wird das Gesundheitsamt zu Ihnen Kontakt aufnehmen. Die Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel telefonisch mit unterdrückter Nummer. Bereiten Sie bitte bereits eine Liste Ihrer engen Kontakte in den vergangenen zwei Tagen für das Gesundheitsamt vor und informieren Sie diese Personen unverzüglich über Ihr positives Testergebnis.

2. Mein Schnell- oder Selbsttest ist positiv

Einen positiven Schnelltest teilt der Testanbieter dem Gesundheitsamt mit. Sollte Ihr Selbsttest positiv ausfallen, informieren Sie bitte umgehend das Gesundheitsamt über die E-Mail Adresse gesundheitsamt@landkreis-cuxhaven.de. Bei einem positiven Selbsttest Ihres Kindes informieren Sie stattdessen die Kindertagesstätte oder die Schule über das positive Testergebnis. Die Schule/Kindertagesstätte wird diese Information an das Gesundheitsamt weiterleiten.

Begeben Sie (oder ihr Kind) sich bitte in Absonderung. Führen Sie eine Kontaktliste wie oben beschrieben. Ein positives Testergebnis in einem Schnell-oder Selbsttest gilt als Infektionsverdacht und muss mit einem Corona PCR-Test abgeklärt werden. Ggf. kann dieser bereits in der Teststation vorgenommen werden. Wenn der PCR-Test positiv ausfällt wird das Testergebnis vom Hausarzt oder dem Testzentrum dem Gesundheitsamt gemeldet. Von dort erhalten Sie Informationen zum weiteren Verhalten. Bereiten Sie auch in diesem Fall bereits eine Liste Ihrer engen Kontakte in den vergangenen zwei Tagen für das Gesundheitsamt vor und informieren Sie diese Personen unverzüglich über Ihr positives Testergebnis.

3. Meine Corona WarnApp zeigt einen Risikokontakt an

Sofern Sie geimpft oder genesen sind und keine Symptome zeigen, müssen Sie zunächst einmal nichts tun. Beobachten Sie aber Ihren Gesundheitszustand. Ein Schnell- oder Selbsttest gibt zusätzliche Sicherheit. Sobald Symptome auftreten, stellen Sie Ihre persönlichen Kontakte ein und kontaktieren Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt telefonisch, so wie oben beschrieben.

Sofern Sie ungeimpft sind und keine Symptome haben, sollte unbedingt für eine erste Prüfung ein Schnell- oder Selbsttest vorgenommen werden. Ist dieser negativ, müssen Sie zunächst nichts weiter veranlassen. Vorsichtiges Verhalten ist aber geboten. Beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand besonders genau. Sobald Symptome auftreten, gilt auch hier: stellen Sie Ihre persönlichen Kontakte ein und kontaktieren Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt telefonisch.

4. Ich hatte engen Kontakt zu einer infizierten Person

Als enger Kontakt gilt in der Regel jeder Kontakt, der mit weniger als 1,5 Meter Abstand für mehr als 10 Minuten oder in einem Gespräch oder unabhängig vom Abstand in einem schlecht belüfteten Raum stattgefunden hat. Eine genauere Bewertung nimmt das Gesundheitsfall für jeden Einzelfall vor.

Sofern Sie geimpft oder genesen sind, ist auch bei engem Kontakt eine Quarantäne zunächst nicht erforderlich. Verhalten Sie sich bitte dennoch sehr vorsichtig. Beachten Sie die bekannten Hygienemaßnahmen besonders akribisch und beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand sehr genau – auch mit Hilfe von regelmäßigen Schnell- oder Selbsttests. Sofern oder sobald Symptome auftreten, nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt auf und stellen Sie Ihre Kontakte ein – so wie oben bereits beschrieben.

Sollten Sie ungeimpft sein, sind Sie verpflichtet, Ihre eigenen Kontakte selbstständig einzustellen, sobald Sie über diesen Kontakt informiert wurden. Das Gesundheitsamt wird, sofern Sie von der positiv getesteten Person benannt wurden, zu Ihnen so bald wie möglich Kontakt aufnehmen und Sie über das weitere Vorgehen informieren. Je nach Fallaufkommen kann dies gegebenenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die notwendige Quarantäne endet nach zehn Tagen, sofern Sie ohne Symptome bleiben. Bei Vorlage eines negativen PCR-Tests (bei Kindern eines negativen Schnelltests) ist eine Verkürzung auf fünf Tage möglich. Mit einem negativen Schnelltest kann die Quarantäne nach sieben Tagen beendet werden.

Nähere Informationen sind auf der Seite des Land Niedersachsen hier zu finden.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven