Seiteninhalt

Pressearchiv

17.11.2016

Bei Lichterglanz droht Brandgefahr

Die Vorweihnachtszeit naht und bald wird man sich an liebevoll dekorierten Adventsgestecken und Weihnachtsbäumen erfreuen.

Damit die Adventszeit friedvoll und vor allem unfallfrei bleibt, sollten aus Sicht des Brandschutzprüfers des Landkreises einige Hinweise unbedingt beachtet werden.
Brennende Kerzen sollten nie unbeaufsichtigt gelassen werden. Adventsgestecke sollten nur auf feuerfeste Unterlagen gestellt werden, da diese von Tag zu Tag mehr austrocknen und explosionsartig abbrennen können. Falls kein Feuerlöscher vorhanden ist, sollte ein mit Wasser gefüllte Eimer bereitgehalten werden.

Auch der Weihnachtsbaum kann eine Gefahrenquelle sein. Er sollte frisch gekauft und bis zum Fest in einem Wassergefäß eingestellt werden. Eine standsichere Aufstellung ist ebenso wichtig, wie genügend Abstand zu brennbaren Gegenständen wie z.B. Vorhängen und Gardinen.

Wachskerzen sollten nie unmittelbar unter einem Ast angebracht werden und in nicht brennbaren Kerzenhaltern befestigt werden. Während das Anzünden von oben nach unten erfolgen sollte, sollte das Löschen der Kerzen in umgekehrter Reihenfolge erfolgen.
Auch wenn Sie gerade für Kinder ein echter Blickfang sind, sollte auf Wunderkerzen am Tannenbaum verzichtet werden.
Falls es doch einmal zum Brand kommt, sofort die Feuerwehr unter der Nummer 112 alarmieren, den Raum verlassen, Türen schließen und gefährdete Personen warnen.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven