Seiteninhalt


Die Stadt als visuelles Gedicht - Gerten Goldbeck Stellt ab dem 06. November im Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa aus

„Poems of the Global City“ ist der Titel einer Ausstellung, die ab der kommenden Woche im Evangelischen Bildungszentrum Bad Bederkesa Werke der Künstlerin Gerten Goldbeck zeigt. Zur Ausstellungseröffnung am Samstag den 06. November um 19 Uhr lädt das Bildungszentrum zusammen mit dem Landkreis Cuxhaven alle Interessierten herzlich ein.

Nach einer Begrüßung durch die Organisatoren sowie einer Einführung durch den Kunstsammler und Unternehmer Jörg Osterwald ist Gelegenheit für einen Rundgang durch die Ausstellung und einen anregenden, informellen Austausch über das Gesehene. Die Besucher/innen erwarten facettenreiche, abstrahierte Ansichten der Stadt, eine sich stetig entwickelnde Serie über das Antlitz des urbanen Raumes. Rund 30 Werke regen dazu an, den eigenen Blick zu hinterfragen und Urbanität neu zu erleben. Die Eröffnung wird musikalisch begleitet von dem Bremer Cellisten Stephan Schrader.

Gerten Goldbeck lebt und arbeitet in Hamburg und in Neuenkirchen/Pedingworth und führt eine Werkstatt für alle manuellen Drucktechniken, die seit 2018 zum Kulturerbe der UNESCO gehören: Tiefdruck, Flachdruck, Hochdruck, Durchdruck. Ihre Arbeiten umfassen Kunst auf und aus Papier, Zeichnungen, Objekte aus recycelter Architektur sowie Malerei und finden national wie international Aufmerksamkeit.

Interessierte können die Ausstellung vom 7. November 2021 bis zum 31. März 2022 im Evangelischen Bildungszentrum Bad Bederkesa, Alter Postweg 2, täglich von 9 bis 20 Uhr und sonntags bis 13 Uhr besuchen.

Beim Besuch sind die aktuellen Hygienevorschriften zu beachten. Im Bildungszentrum wird die „2G-Regel“ angewandt, Voraussetzung für den Zugang zur Veranstaltung ist also ein Impf- oder Genesungsnachweis. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Cuxhaven unter www.landkreis-cuxhaven.de/kultur. Für Auskünfte stehen das Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa unter Tel.: 04745 94950 sowie das Amt Schulen und Kultur unter Tel.: 04721 662005 gern zur Verfügung.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven