Seiteninhalt


08.09.2022

Geflügelpest im Landkreis Cuxhaven - Restriktionszonen werden zum 9.9. aufgehoben

Ab Freitag, den 9. September 2022 werden die sogenannten Restriktionszonen im Landkreis Cuxhaven, nach den beiden Geflügelpestausbrüchen in Beverstedt, wieder aufgehoben. Beschränkungen für den Tierverkehr und das Verbringen tierischer Erzeugnisse fallen an dem Freitag weg, ebenso ist die angeordnete Aufstallung bzw. Absonderung der Tiere nicht mehr vorgeschrieben.

Das Virus ist in der Wildvogelpopulation allerdings nach wie vor aktiv und es besteht weiterhin, auch nach Risikoeinschätzung des Friedrich-Löffler-Institutes, eine hohe Gefahr des Erregereintrags in Hausgeflügelbestände. Aufgrund des hochdynamischen Seuchengeschehens erfolgt eine regelmäßige Risikobewertung und es kann jederzeit, speziell mit dem Einsetzen des Herbstvogelzuges, erneut zu Beschränkungen für Geflügelhalter kommen.

Im Wildvogelbereich ist die Zahl der positiven Befunde den ganzen Sommer über ungewöhnlich hoch. Kontakt zu Wildvögeln ist daher möglichst zu vermeiden, Tierhalter sollten auf jeden Fall Ihren Tierbestand keinesfalls mit Alltagskleidung bzw. Straßenschuhen betreten, der Zutritt von Besuchern zu gehaltenem Geflügel ist zu beschränken, dies gilt auch und vor allem für Feriengäste, speziell auch, wenn diese regelmäßig an der Küste unterwegs sind.

Für alle Geflügelhalterinnen und Geflügelhalter gilt weiterhin absolute Aufmerksamkeit bei der Vorsorge, um Einträge der für die Tiere absolut tödlichen Krankheit zu verhindern. Um eine Einschleppung unbedingt zu vermeiden, sind die Biosicherheitsvorkehrungen in den jeweiligen Beständen selbst ebenso wichtig. Hilfestellung dafür bietet beispielsweise das Informationsblatt des LAVES für Hobbyhalter hier oder das Merkblatt des Veterinäramtes für Nutzgeflügelhalter hier.

Weitere aktuelle Informationen zur Geflügelpest sind auf www.tierseucheninfo.niedersachsen.de verfügbar.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven