Seiteninhalt

Aktuelles

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Hilfen zur Erziehung

Amt Jugendhilfe

Allgemeiner Sozialer Dienst

Fachgebietsleiter:

Allgemeiner Sozialer Dienst
Rohdestraße 2
27472 Cuxhaven
Karte anzeigen

Telefon: 04721 66-2838
E-Mail: h.ahrens(at)landkreis-cuxhaven.de
Raum: 2.26
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Der Allgemeine Soziale Dienst im Landkreis Cuxhaven hat umfangreiche Aufgaben in der Jugendhilfe wahrzunehmen.

Eine ganz wichtige Aufgabe ist es, Kinder und Jugendliche zu schützen. Wir üben eine Garantenpflicht aus und haben darauf zu achten, dass das Wohl der Kinder und Jugendlichen nicht gefährdet ist.

Wir sind Ansprechpartner und beraten Eltern, Kinder, Jugendliche und junge Volljährige - manchmal auch Großeltern  und andere Verwandte oder Bekannte, wenn Probleme bestehen oder sich anbahnen, wo immer diese auch im täglichen Miteinander gelagert sein mögen.

Wenn Eltern sich trennen wollen oder bereits getrennt haben, versuchen wir im Interesse der Kinder und Jugendlichen eine einvernehmliche Lösung mit den Eltern zu finden, damit die Kinder nicht zum "Spielball" von Streitigkeiten und Verletzungen werden, die Eltern in der Trennungsphase erfahren haben und auch danach noch oftmals ausleben.

Diese Beratung kann stattfinden, wenn Eltern dies auch wünschen.

Wir betreuen und begleiten Kinder, Jugendliche und junge Volljährige bis zum 21. Lebensjahr, wenn sie Mist gebaut haben und im strafrechtlichen Sinne aufgefallen sind.

 Mit wem haben Sie es zu tun?

Ansprechpartner für den Allgemeinen Sozialen Dienst finden Sie hier ...

Zum Weiterlesen empfohlen:

Einrichtungen der Jugendhilfe

 

Leistungsbeschreibung

Die Erziehung und Sorge für ein Kind nehmen in erster Linie die Eltern wahr. Mitunter können jedoch ergänzende Hilfen des Staates bei der Erziehung notwendig werden.

Die Hilfe wird zwar den Eltern gewährt, sie orientiert sich jedoch an den Interessen des Kindes oder der/des Jugendlichen. Das heißt, das Kind oder die/der Jugendliche muss an den sie/ihn betreffenden Entscheidungen beteiligt werden. Angeboten werden unter anderem

  • Erziehungsberatung,
  • soziale Gruppenarbeit,
  • Erziehungsbeistand,
  • Betreuungshelfer,
  • sozialpädagogische Familienhilfe,
  • Erziehung in einer Tagesgruppe,
  • Vollzeitpflege,
  • Heimerziehung und sonstige betreute Wohnformen oder
  • intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung.

Darüber hinaus entscheidet das Jugendamt über die Gewährung von Eingliederungshilfe und Hilfe für junge Volljährige und gemeinsame Wohnformen für Mütter/Väter und Kinder.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis und bei der kreisfreien Stadt. Diese stellen über das Jugendamt Hilfsangebote bereit. Eine Übersicht erhalten Sie auch auf den Websites der Arbeitsgemeinschaft der Jugendämter der Länder Niedersachsen und Bremen (AGJÄ ).

Was sollte ich noch wissen?

Die Fachgruppe Kinder, Jugend und Familie des niedersächsischen Landessozialamtes ist zuständig für den Schutz von Kindern und Jugendlichen in derzeit 520 Jugendhilfeeinrichtungen mit unterschiedlichen Leistungsangeboten, 40 Einrichtungen für Minderjährige mit Behinderungen.

Die Beratung der Fachgruppe wird im Bereich der Hilfen zur Erziehung von über 660 freien und öffentlichen Trägern in Anspruch genommen. Weitere Informationen dazu finden Sie über das Internetangebot des Niedersächsischen Landesamts für Soziales, Jugend und Familie.

Rechtsgrundlage