Seiteninhalt
22.07.2019

Kunst trifft Archäologie - Ausstellung "Artefakte" in der Burg Bederkesa

Kontrastreich zeigt sich das Museum Burg Bederkesa dieser Tage: Inmitten der Präsentation archäologischer Funde erwartet die Besucherinnen und Besucher abstrakte Kunst von Hildegard Böhler. Ihre Acrylbilder treten in Dialog mit den Relikten vergangener Zeiten. Der Landkreis Cuxhaven lädt alle Kunstinteressierten herzlich zur Ausstellungseröffnung in der Burg Bederkesa am Mittwoch, 24. Juli um 19.00 Uhr ein. Nach einer Begrüßung durch den Kreisarchäologen Dr. Andreas Hüser wird die Germanistin Izabela Tarasczuk in die Ausstellung einführen. Im Anschluss ist Gelegenheit zum anregenden Austausch sowie zum Rundgang durch die Burg.

Die in Beverstedt lebende Künstlerin führte nach ihrem Mode- und Designstudium in Hamburg zunächst eine Boutique mit eigenen Designs, arbeitete danach als selbstständige Personalberaterin und absolvierte eine Ausbildung zur Licht- und Energieheilerin, bevor sie sich ganz der Kunst widmete. „Malen ist eine Dringlichkeit, der ich nur schwer entkommen kann“, stellt sie heute fest. Die lebhaften, leuchtenden Farbkompositionen der ausgestellten Arbeiten bilden einen Kontrapunkt zu den dargebotenen archäologischen Artefakten. In ihrem Zusammenspiel wird Verborgenes sichtbar: Das Farbspektrum repräsentiert die frühere Beschaffenheit und reiche Geschichte der Fundstücke, welche wiederum das Gegenständliche in der Abstraktion zu erkennen geben.

Interessierte können die Ausstellung bis zum 31. August 2019 im Museum Burg Bederkesa während der Öffnungszeiten (Dienstag – Sonntag von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr) besuchen. Für weitere Auskünfte stehen die Mitarbeitenden der Burg Bederkesa unter Tel.: 04745 9439-0 gern zur Verfügung.

Autor/in: PresseInformationsDienst des Landkreises Cuxhaven