Seiteninhalt

Pressearchiv

04.07.2016

Landkreis Cuxhaven richtet Stromtankstelle ein

Energiedienstleister EWE betreibt Tankstelle im Auftrag des Landkreises

Wer sein Elektroauto aufladen möchte, kann das in Cuxhaven jetzt auch auf dem Gelände des Kreishauses in der Vincent-Lübeck-Straße tun. Dort ging am Montag, 4. Juli, Cuxhavens 3. Stromtankstelle in Betrieb – im Beisein von Landrat Kai-Uwe Bielefeld, Thomas Windgassen, beim Energiedienstleister EWE Leiter der Geschäftsregion Cuxhaven/Delmenhorst, sowie Dieter Böttger und Tönjes Itgen, Vertriebsbeauftragte Mobilität.

Die EWE Vertrieb GmbH ist auch Betreiber der Stromtankstelle.

Kai-Uwe Bielefeld erhofft sich durch mehr Elektromobilität längerfristig positive Auswirkungen auf die CO2-Bilanz. „Durch den Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge schaffen der Landkreis und EWE eine gute Grundlage dafür“, so Bielefeld.

„Wenngleich über 80 Prozent der Ladevorgänge an der Arbeitsstätte oder zu Hause stattfinden ist die öffentliche Ladeinfrastruktur ein wichtiges Instrument zur Verbesserung des Sicherheitsempfindens in Bezug auf die Reichweite von umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen und damit essenziell für ihre Verbreitung“, sagt Thomas Windgassen.

Um die öffentliche EWE-Ladeinfrastruktur nutzen zu können, gibt es Dieter Böttger zufolge verschiedene Möglichkeiten: So könnten EWE-Kunden zum Preis von 120 Euro pro Jahr oder 30 Euro pro Monat eine Ladekarte für einen fixen Zeitraum erwerben und mit ihr dann die gesamte Infrastruktur von EWE sowie der ihrer Roaming-Partner ladenetz.de und GreenFlux in den Niederlanden nutzen.

„Zudem bietet EWE einen Direktzugang per SMS an. Damit wird jedem Kunden spontan stundenweise der Zugang zu den Ladesäulen auch ganz ohne vertragliche Bindung mit EWE ermöglicht, pro Stunde zahlt der Kunde 3,90 Euro. Diese Möglichkeit richtet sich insbesondere an Nutzer, die nicht aus der Region kommen“, so Böttger.

„In Sachen Nachhaltigkeit gilt für Elektrofahrzeuge, dass neben nachhaltiger Produktion der Fahrzeuge Elektromobilität nur dann wirklich nachhaltig ist, wenn sichergestellt ist, dass der ‚Kraftstoff Elektrizität‘ aus regenerativen Quellen stammt. EWE kann dies für seine derzeit über 70 Stromtankstellen garantieren“, so Windgassen.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven