Seiteninhalt

Pressearchiv

01.09.2016

Leiter des Naturschutzamtes Werner Rusch aus Cuxhaven zum 1. September in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

Nach dem Besuch der allgemeinbildenden Schulen sowie einer dreijährigen Lehre als Gärtner war Herr Rusch bis zum Beginn der knapp zweijährigen Fachoberschule in Bad Oeynhausen im Jahre 1970 u. a. als Gärtner bei verschiedenen Firmen beschäftigt. Nach Erlangung der Fachhochschulreife im Juni 1972 absolvierte er zunächst den 15-monatigen Wehrdienst, bevor er ein Studium der Landschaftspflege im Fachbereich Landespflege an der Fachhochschule Weihenstephan aufnahm, welches er im Jahre 1977 als Ingenieur (grad.) für Landschaftspflege erfolgreich beendete.

Nach seinem Studium war Herr Rusch noch kurzzeitig als gartenbautechnischer Angestellter bei der Freien und Hansestadt Hamburg beschäftigt, bevor er am 1. Oktober 1977 in den Dienst des Landkreises Cuxhaven trat und zunächst als Landesplanungsinspektor in der damaligen Hoch- und Tiefbauabteilung eingesetzt wurde. Im Juli 1981 wurde ihm der akademische Grad „Diplom-Ingenieur (FH)“ verliehen.

Im Juli 1984 wurde Herrn Rusch die Leitung des neu gebildeten Naturschutzamtes, das für Bodenabbau, Landschaftsplanung, Natur- und Landschaftsschutz, Waldangelegenheiten und die Zulassung von Eingriffen in Natur und Landschaft zuständig und gegenwärtig mit 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt ist.

Von Oktober 1984 bis Januar 1985 nahm Herr Rusch erfolgreich am Bauingenieur-Lehrgang des Niedersächsischen Studieninstituts für kommunale Verwaltung in Hannover teil.

Durch ein nebenberufliches Studium im Fachbereich Landespflege an der Universität Hannover erlange er im Juni 1991 die akademische Diplomierung als Landschaftspfleger.

Seit der Gründung der Naturschutzstiftung im Jahre 1997 übernahm er zudem auch die Geschäftsführung dieser Stiftung.
Die Naturschutzstiftung hilft Investoren bei erforderlichen Kompensationsmaßnahmen. Seit Bestehen der Stiftung hat Herr Rusch mit der Stiftung eine Vielzahl von Verträgen mit Investoren abgewickelt. Flächen von rd. 500 ha wurden angekauft, auf denen extensives Feuchtgrünland entwickelt, Hoch- oder Niedermoore wieder vernässt, Gewässer optimiert, Wallheckenpflegemaßnahmen durchgeführt und Magerrasen, Heide- und Waldflächen entwickelt und angelegt worden sind.

In seiner langjährigen Tätigkeit als Amtsleiter hat er eine Vielzahl von Projekten initiiert, mit organisiert oder durchgeführt. Zu nennen sind hier z. B. der Polder Bramel Ost, das Krähenbeerküstenheideprojekt in Cuxhaven, das Salzwiesenprojekt an der Wurster Küste oder jüngst die Sanierung und Neugestaltung des Waldmuseums in der Wingst.
Der Stiftung wird Herr Rusch in gleicher Position auch weiterhin erhalten bleiben.

Für die langjährige, engagierte Mitarbeit sprach Landrat Kai-Uwe Bielefeld Herrn Rusch, der Anfang Juli dieses Jahres auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken konnte, im Rahmen einer kleinen Feierstunde Dank und Anerkennung aus, begleitet mit den besten Wünschen für seinen wohlverdienten Ruhestand.

Die Nachfolge von Herrn Rusch wird Diplom-Ingenieurin (FH) Frau Kerstin Norda übernehmen, die schon einige Jahre sowohl für das Naturschutzamt als auch für die Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven tätig war.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven