Seiteninhalt

Pressearchiv

26.04.2021

Neue Biotope für Bienen, Falter und Libellen

Stinstedt: Die Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven konnte durch die Bewilligung von Fördermitteln des Landes Niedersachsens in Zusammenarbeit mit dem in Stinstedt ansässigen Verein „Nachhaltiger Norden e.V.“ eine landschaftstypische Wallhecke bauen, mit heimischen Sträuchern bepflanzen und ein Flachgewässer anlegen.

Am Rande der Ortschaft Stinstedt wurde im vergangenen Dezember in der überwiegend intensiv genutzten Agrarlandschaft eine 130 Meter lange Wallhecke gebaut und mit über 250 standortheimischen Baum- und Straucharten am Anfang diesen Jahres bepflanzt.

Der Erdwall der geplanten Wallhecke, wurde mit artenreichem, regionalem Saatgut angesät. Das Saatgut ist mit seinen zahlreichen Blühpflanzen angereichert und die blütenreichen Straucharten auf der Wallhecke sollen zu einem vergrößerten Blütenangebot für Insekten führen.

Wallhecken zeichnen sich durch das konzentrierte Angebot an Futterpflanzen, Fortpflanzungshabitaten und besonderen Kleinklimaten aus, welche für diverse wirbellose Tiere wie z.B. holzbewohnende Käfer, zahlreiche Schmetterlingsarten, Wildbienen und Hummeln Lebensrundlagen bieten. Auch diverse Vogelarten und Säugetiere finden Nahrung und Schutz in Wallhecken.

Die Wallhecke in Stinstedt verbindet zudem angrenzende vorhandene Gehölze und Hecken miteinander. Um die Sträucher auf der Wallhecke vor Wildverbiss zu schützen wurde sie mit einem Wildschutzzaun eingezäunt.

Neben der Wallhecke ist ein Flachwasserbereich entstanden, aus dem der Boden für den Erdwall der Hecke gewonnen wurde. Das Flachgewässer soll sich eigenständig mit Pflanzen und Tieren besiedeln. Libellen benötigen Gewässer zur Entwicklung ihrer Larven und zur Nahrungssuche. Neben der Insektenwelt dient das Gewässer mit seinen flachen Uferflächen auch Amphibien, Reptilien und anderen Tierarten als Lebensraum.

Das Projekt konnte nur durch die Kooperation mit Herrn Ralf Tiedemann, der aktives Mitglied in dem Stinstedter Naturschutz-Verein „Nachhaltiger Norden e.V.“ ist, verwirklicht werden. Er hat auf seinem Grundstück schon mehrere Naturschutzprojekte, wie eine Obstwiese und ein großes Feldgehölz verwirklicht. Ina Kroisandt von der Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven hat das Projekt geplant und während der Bauphase begleitet.

Um die Vegetationsbestände und den Boden zu schonen, wurden für die Bauarbeiten ein Bagger und ein Dumper mit Kettenlaufwerk eingesetzt. Mit der Firma C.S.K. Chr. Schlichtmann Kulturbau aus Balje konnte ein sehr fachkundiges und in der Umgebung ansässiges Unternehmen gewonnen werden, welches sich auch auf Arbeiten im Naturschutzbereich spezialisiert hat.

Finanziert wurde die Naturschutzmaßnahme durch die Bewilligung eines Förderantrages im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) für Naturschutzmaßnahmen für Insekten und ihre wertvollen Lebensräume.

Bilder zu der beigefügten Pressemitteilung finden Sie unter diesem Link.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven