Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

06.05.2021

Willkommen im Cuxland - Babybegrüßungsprogamm im Landkreis Cuxhaven

Seit über 10 Jahren sind sie bereits im Dienst: die Mitarbei-tenden der Jugendhilfestationen, die im Rahmen des Programms „Willkommen im Cuxland“, unsere neugeborenen Babies im Cuxland begrüßen. Ausgestattet mit einem nun neu überarbeiteten Elternratgeber begrüßen sie die frischgebackenen Eltern und unterstützen bei den ersten Schritten der neuen Aufgabe „Eltern-Sein“.

Das Cuxland und die Angebote sowie Unterstützungen für Familien entwickeln sich stetig weiter und nachdem schon zahlreiche Neugeborene durch das Projekt „Willkommen im Cuxland“ begrüßt worden sind, wurde es Zeit, den Elternratgeber an das heutige Cuxland anzupassen. Neben einem neuen Titelcover ist auch der Inhalt aufgefrischt und überarbeitet worden und enthält vielfältige Informationen zu den Themen Gesundheit und Entwicklung des Kindes, Beratungsmöglichkeiten und Betreuungsangebote in der Umgebung sowie Hinweise zur aktiven Freizeitgestaltung mit dem Kind. „Die Elternratgeber haben ein frisches Design erhalten und bieten den Eltern weiterhin eine Vielzahl von nützlichen Informationen rund um’s Baby und zu den regionalen Angeboten“, freut sich Elke Voß, Leiterin des Jugendamtes. Unterstützt wird die Erstellung der Elternratgeber durch die Weser-Elbe Sparkasse.

Die positive Resonanz der besuchten Familien spiegelt die wichtige Bedeutung dieser Projektarbeit wider.

„Ich bin jetzt das 11. Jahr mit der Babybegrüßung unterwegs, um Eltern Infomaterialien an die Hand zu geben und bei Fragen zur Verfügung zu stehen. Es macht mich zufrieden, wenn ich Eltern helfen konnte oder eventuell bei Bedarf weitervermittelt habe. Ein Lächeln und ein Satz: beim nächsten Kind können sie gerne wiederkommen, beendet meinen Tag positiv“, so Frau Förster, Mitarbeiterin der Jugendhilfestationen Hemmoor und Cuxhaven/Ritzebüttel.

„Gerne greife ich die aktuellen Themen und Ideen der Eltern auf, die eine große Bereicherung sind. Im vergangenen Jahr haben die Eltern dieses Angebot gerne wahrgenommen, natürlich unter besonderen Voraussetzungen. Gerade in der aktuellen Zeit haben die Familien keine Begegnungsstätten durch Gruppenangebote. Dadurch entstanden nette Gespräche am Gartenzaun oder in der Scheune“, ergänzt Frau Dumlich, Mitarbeiterin der Jugendhilfestation in Geestland/Langen.

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften besuchen die Mitarbeitenden der Jugendhilfestationen auch weiterhin jeden Neuankömmling im Cuxland. Im persönlichen Gespräch können somit auch in Zeiten von Corona direkt vor Ort Sorgen, Nöte und Fragen geklärt werden. Ganz nach dem Motto: „Schön, dass du da bist!“

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven