Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

24.09.2021

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Freitag, 24.09.2021, 12:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund unterschiedlicher Meldesysteme und -zeitpunkte zu Abweichungen und Unterschieden zwischen den kommunalen Zahlen des Landkreises und den Angaben des RKI kommen kann. 

Aktuelle Zahl der Infektionen:

(Stand der Zahlen: Donnerstag, 23.09.2021, 24:00 Uhr)

Anzahl der bestätigten Infektionen: 5.204 Personen
(+18 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon:

     Anzahl ohne akute Infektion: 4.825 Personen
(+16 im Vergleich zur letzten Meldung)
     Anzahl der Todesfälle: 180 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
     Anzahl der akuten Infektionen: 199 Personen
(+18/-16 im Vergleich zur letzten Meldung)
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 340 (+3)

296 (+2) 

39 (+3/-2)

5
SG Börde Lamstedt 105
100
4
1
Gem. Hagen i. Br. 279
264 (+3)
9 (-3)
6
SG Hemmoor

294 (+2)

282 (+1)
10 (+2/-1)
2
SG Land Hadeln 498
471 (+3)
8 (-3)
19
Gem. Loxstedt
559
525 (+2)
21 (-2)
13
Gem. Schiffdorf
441 (+6)

407 

20 (+6)
14
Stadt Cuxhaven 1.498 (+2) 

1.397 (+3)

38 (+2/-3)
63
Stadt Geestland 914 (+4) 
824 (+2)
40 (+4/-2)
50
Gem. Wurster Nordseeküste 276 (+1) 
259
10 (+1) 
7
Gesamt 5.204 (+18) 
4.825 (+16)  
199 (+18/-16) 
180






Neuinfektionen pro 100.000 EW
im Landkreis Cuxhaven:
60,4
Inzidenz Niedersachsen
Neuaufnahme Krankenhaus:
3,2
Prozentuale Intensivbettenbelegung:
5,20 %


Durchgeführte Impfungen im Impfzentrum (Stand 18.09.2021):
Erstimpfungen:
66.383                                                
Zweitimpfungen:
63.198

Hinweis: Bei der Anzahl der Zweitimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet. Das Impfzentrum wurde geschlossen.

Durchgeführte Impfungen Arztpraxen (Stand 14.09.2021):

Erstimpfungen:

60.245                         
Zweitimpfungen:
58.015

Hinweis: Bei der Anzahl der Erstimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Quote                    
Erstimpfungen: 63,94 %;
Zweitimpfungen: 61,20 %


Entwicklung der letzten sieben Tage

Quelle: www.rki.de/inzidenzen

Stand der Zahlen: Freitag, 24.09.2021, 03:00 Uhr

Datum
Infektionsquote
17.09.2021
45,3
18.09.2021
46,3
19.09.2021
52,3
20.09.2021
47,8
21.09.2021
48,8
22.09.2021
54,8
23.09.2021
61,9
24.09.2021
60,4
Einwohnende 198.038

Quote Neuinfektionen
pro 100.000 Einw. heute

60,4

Beurteilung der Lage

„Gestern war es etwas ruhiger in der Fall- und Kontaktermittlung“, informiert Landrat Kai-Uwe Bielefeld. Dennoch sei kein deutlicher Abwärtstrend erkennbar – die 7-Tage-Inzidenz bewege sich, mit leicht wellenförmigem Verlauf, auf etwa konstantem Niveau. „Wir haben es nach wie vor mit einem diffusen Infektionsgeschehen zu tun. Cluster oder umfangreiche Ausbrüche sind nicht auszumachen.

Die Neuaufnahmen in den niedersächsischen Krankenhäuser bleiben aber derzeit auf niedrigem Niveau. Die Belegung der Intensivbetten sinkt zudem leicht. „Dies spiegelt sich glücklicherweise auch in den Krankenhäusern im Kreisgebiet wieder, in denen derzeit kein Patient aufgrund einer Erkrankung mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt werden muss“, berichtet Bielefeld. „Mich stimmt auch zuversichtlich, dass wir trotz der hohen Infektionszahlen nun schon über viele Wochen nicht mit Todesfällen konfrontiert wurden. Vor dem Hintergrund dieser Aspekte scheinen die Impfungen eine deutliche Wirkung zu entfalten.“

Die hohe Anzahl der täglichen Fälle und die Lage auf einem stabil relativ hohen Niveau führen dazu, dass der Bereich der Fall- und Kontaktermittlung nach wie vor sehr herausgefordert wird. Diese Situation entspricht einem landes- und bundesweiten Trend. Mit der am Mittwoch veröffentlichten Absonderungsverordnung wurde nun unter anderem den Betroffenen ein größerer Anteil der Verantwortung verbindlich übertragen. Personen, bei denen Verdacht auf eine Infektion besteht oder bei denen eine Infektion nachgewiesen wurde, sind jetzt zu selbstständiger Absonderung und verstärkter Mitarbeit aufgefordert. Bielefeld unterstreicht: „Ich bitte die Betroffenen, diese Aufforderung ernst zu nehmen und damit zu einer frühzeitigen Unterbrechung der Infektionskette beizutragen.“

Näheres zur Absonderungsverordnung finden Sie auf der Seite des Landes Niedersachsen und im Tagesbericht des Landkreises vom gestrigen Donnerstag.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven