Seiteninhalt
30.11.2018

Bildungsregion Cuxland: Ausbildungsabbrüche verhindern - Info-Abend beleuchtet Möglichkeiten

Zahlreiche Jugendliche brechen ihre Ausbildung vorzeitig ab. Wie können wir diese Quote senken?

Zur Beantwortung dieser Frage hat der Landkreis eine Informationsveranstaltung initiiert. Diese fand am Mittwoch, den 28.11.2018 im Ratssaal in Schiffdorf statt und wurde von Kreisrat Friedhelm Ottens geleitet.

Aufhänger der Veranstaltung war der Bedarf an ehrenamtlich engagierten Ausbildungsbegleiter/innen. „Wir brauchen mehr ehrenamtlich engagierte Menschen, um Ausbildungsabbrüche zu verhindern und so dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken,“ meint Anne Gryczan, Initiatorin beim Landkreises Cuxhaven.


Ruheständler zur ehrenamtlichen Ausbildungsbegleitung gesucht

Vorgestellt hat sich zunächst Herr Kleinschmidt als Regionalkoordinator des Senior Experten Service (SES) für die Initiative VerA (Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen). Senior Experten bei VerA sind Ruheständler, die ehrenamtlich junge Menschen während der Ausbildung begleiten und unterstützen (für nähere Informationen zum SES siehe Info-Box).
Darüber hinaus schilderte Frau Brand-Wetjen von der Firma Seitz Metallbau ihre sehr positiven Erfahrungen mit VerA im eigenen Betrieb. Auch Herr Unverferth, der selbst als Senior Experte vier Jugendliche in Ausbildung begleitet und unterstützt, berichtete, was es bedeutet, als Senior Experte tätig zu sein. Er erzählte, dass sich seine Aufgaben als Senior Experte in den letzten Jahren verlagert hätten. Insbesondere durch den Zuzug vieler Flüchtlinge, ist der Bedarf an Unterstützung deutlich gestiegen. Neben fachlichen Defiziten bestehen insbesondere bei jungen Menschen mit Fluchterfahrung Probleme mit der deutschen Sprache oder auch Ämtern und Behörden. „Wenn das Allgemeine nicht funktioniert, kann auch das Fachliche nichts werden“, sagte Herr Unverferth. Bei schwer verständlichen Bescheiden begleitet er die Jugendlichen auch schon mal zum Amt.
Insbesondere in der Berufsschule gibt es in der Regel Schwierigkeiten. Auf die teilweise hohen Anforderungen sind die Jugendlichen aus diversen Gründen nicht mehr vorbereitet. Aber: „Wir brauchen Facharbeiter und dürfen die Potenziale nicht auf der Straße liegen lassen und abwarten bis die Politik etwas verändert,“ so Frau Brand-Wetjen, die für ihren handwerklichen Betrieb hier auch Verantwortung sieht.
„Seit wir von VerA unterstützt werden, haben wir keine Abbrüche mehr“, informiert Frau Brand-Wetjen. Auch wenn es nur ein kleiner Mosaikstein im ganzen Gefüge sei.
Jugendliche ohne Schulabschluss oder auch Flüchtlinge mit handwerklicher Begabung, haben teilweise aus verschiedensten Gründen nicht gelernt sich zu organisieren und zu lernen. Ein Senior Experte hat mehr Ruhe und Gelassenheit als Mitarbeiter des Betriebes, um die Jugendlichen hier zu unterstützen.
Deutlich wurde außerdem, dass mehr Senior Experten in der Region gebraucht werden. Auch andere Senior Experten waren vor Ort und machten Werbung: „Es macht Spaß soetwas zu machen.“
Engagement macht vieles möglich und hilft die Abbrecherquoten zu senken.

Informationen auf einen Blick:

Der Senior Experten Service (SES) ist die führende deutsche Entsendeorganisation für ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte im Ruhestand oder einer beruflichen Auszeit.

In Deutschland bietet der SES seine Hilfe auch jungen Menschen in Ausbildung an – im Rahmen der bundesweiten Initiative VerA (Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen). Seinen Hauptsitz hat der SES in Bonn.

Nähere Informationen zu VerA finden Sie unter www.vera.ses-bonn.de

Mitmachen, aber wie?
Möchten Sie junge Menschen in der Ausbildung begleiten? Dann registrieren Sie sich als SES-Experte.
Den Registrierungsbogen finden Sie online unter www.ses-bonn.de
Bei Fragen wenden Sie sich an die Zentrale in Bonn unter Tel.: 0228 26090-40 oder per Mail an vera(at)ses-bonn.de

Außerdem stehen Ihnen folgende Regionalkoordinatoren bei Fragen zur Verfügung:

Bernd Kleinschmidt
Regionalkoordinator Initiative VerA Bremerhaven
E-Mail: bremerhaven(at)vera.ses-bonn.de

Horst Schumacher
Regionalkoordinator Initiative VerA Stade

Ansprechpartnerin bei Rückfragen zu der Veranstaltung:
Anne Gryczan, Amt Strategische Sozialplanung
Landkreis Cuxhaven
Tel. 04721 66 2191
E-Mail: a.gryczan(at)landkreis-cuxhaven.de

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven