Seiteninhalt
09.04.2019

Kidsbox

Die Kindertagesstätte macht Ferien, die Tagespflegeperson ist krank, Oma und Opa sind auf Reisen, unerwartet muss ein Termin außerhalb der regelmäßigen Betreuungszeiten wahrgenommen werden: Viele Eltern waren schon mal in der Situation, dass sie ihr Kind kurzfristig mit an den Arbeitsplatz nehmen mussten, sei es, weil das Kind nicht in die Kita oder die Schule kann oder weil die reguläre Kinderbetreuung überraschend ausgefallen ist und eine dienstliche Aufgabe keinen Aufschub erlaubt.

Dann stellt sich immer die Frage: Was tun mit dem Kind, während man selbst eine dringende Verpflichtung wahrnehmen muss? Eine Lösung bietet nun die angeschaffte KidsBox, die das Team vom Familienservice der Uni Würzburg und der Firma Polzer gemeinsam entwickelt hat.

Diese KidsBox kann an den Arbeitsplatz gerollt werden und macht diesen im Handumdrehen zum Eltern-Kind-Zimmer. Die Box enthält viele hochwertige Spielsachen für Babys und Kinder bis ins Grundschulalter, diverse Hygieneartikel, einen Klemmsitz und bietet Schlaf- und Wickelmöglichkeiten.

Die KidsBox schließt die Lücke zwischen einem kompletten Kinderzimmer und einer großen Kiste mit Spielsachen. Es handelt sich um ein dekoratives Möbelstück auf Leichtlaufrollen, welches verschließbar, wendig, leicht und hygienisch ist. Alle Oberflächen, Türen, Griffe und Ablageflächen sind abwaschbar. Jede KidsBox ist mit Desinfektionsmitteln sowohl für Flächen, als auch für Hände ausgestattet.

Die KidsBox ermöglicht, die Ausfallzeiten von Mitarbeitenden, Projektverantwortlichen, sowie Führungskräften zu minimieren. Sie erlaubt das kurzfristige Mitbringen von Kindern an den Arbeitsplatz, wenn ein unvorhergesehenes Betreuungsdefizit auftritt.

Mit der Anschaffung der KidsBox können Mitarbeitende, trotz eines kurzfristigen Ausfalls der Betreuung, für wichtige Aufgaben, Besprechungen oder andere unaufschiebbare Termine für einige Stunden mit dem Kind zur Arbeitsstelle kommen und es dort selbst beaufsichtigen und pädagogisch wertvoll beschäftigen.

Der Landrat möchte durch die Anschaffung dieser KidsBox die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf fördern. Niemand sollte ein schlechtes Gefühl haben, wenn im Ausnahmefall Kinder mit zum Dienst gebracht werden müssen.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven