Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

15.11.2018

Torfabbau im Wolfsbrucher Moor - Euflor und Landkreise informieren am 7. Dezember vor Ort

Weil die Nachfrage nach torfbasierten Substraten für den Gartenbau nach Unternehmensangaben unverändert hoch ist, planen die Euflor Humuswerke im Wolfsbrucher Moor im Grenzbereich der Landkreise Stade und Cuxhaven die Erschließung zusätzlicher Abbaustätten. Über das Vorhaben sowie die planungsrechtlichen Voraussetzungen wollen Unternehmen und Landkreise am 7. Dezember vor Ort die Öffentlichkeit informieren.

Das Euflor Humuswerk in Drochtersen betreibt in den Gemeinden Drochtersen, Wischhafen und Osten bereits seit vielen Jahren Torfabbau. Ein erheblicher Teil der derzeitigen Abbaustätten wird in absehbarer Zeit erschöpft sein. Daher plant das Werk die Erschließung zusätzlicher Abbaustätten im Wolfsbrucher Moor. Die zusätzlichen Flächen umfassen rund 68 Hektar und verteilen sich auf sechs Einzelflächen im Grenzbereich der Landkreise Stade und Cuxhaven.
Wie bisher sollen auch die neuen Flächen nach dem Torfabbau renaturiert und wieder vernässt werden mit dem Ziel, Torfmoose wieder wachsen und neues Moor entstehen zu lassen.
Erste planerische Aktivitäten der Euflor zur Ausweitung der Abbauflächen liegen bereits einige Zeit zurück. Die beiden Landkreise haben schon in der Vergangenheit festgestellt, dass wegen der umfangreichen Abbauflächen dem eigentlichen Genehmigungsverfahren ein Raumordnungsverfahren vorgeschaltet werden muss. Hierzu haben bereits so genannte Antragskonferenzen mit „Trägern öffentlicher Belange“ wie Gemeinden und Verbänden stattgefunden. Die beiden Raumordnungsverfahren werden nun zu einem Verfahren unter der Federführung des Landkreises Cuxhaven zusammengefasst. Dabei prüfen die Behörden, ob der beabsichtigte Torfabbau mit den Zielen der Raumordnung etwa Landwirtschaft, Naturschutz, Windkraft und anderen Nutzungen vereinbar ist. Eine Abbauerlaubnis ergibt sich aus dem Raumordnungsverfahren nicht, sondern wäre Gegenstand nachfolgender Genehmigungsverfahren mit weiterer öffentlicher Beteiligung.
Den Landkreisen Cuxhaven und Stade und dem Euflor Humuswerk ist wichtig, auch die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über das Vorhaben zu informieren. Die Projektvorstellung ist für Freitag, 7. Dezember, um 13.00 Uhr im Euflor Humuswerk in Drochtersen, Aschhorn 11 b, vorgesehen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in Nachbarschaft zum Werksstandort bereits abgetorfte und wieder vernässte Moorflächen in Augenschein zu nehmen. Hierzu wird wetterfeste Kleidung und passendes Schuhwerk empfohlen.

Zur besseren Vorbereitung des Termins wird um Anmeldung beim Landkreis Cuxhaven per E-Mail (regionalplanung@landkreis-cuxhaven.de) oder Telefon (04721 66 2441) gebeten.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven