Seiteninhalt

Anmeldungen für Schutzartikel und –ausrüstungen für Bedarfsträger im Landkreis Cuxhaven online

Das Niedersächsische Innenministerium hat die Landkreisverwaltungen aufgerufen, die Bedarfe an persönlicher Schutzausrüstung (PSA) gebündelt an das Kompetenzzentrum für Großschadenslagen des Landes Niedersachsen zu melden.
Der Landkreis Cuxhaven bittet daher alle Bedarfsträger im Landkreis Cuxhaven, die entsprechende gesundheitliche Aufgaben erfüllen – insbesondere Krankenhäuser, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen oder andere medizinische Dienstleistungen, die engen Kontakt mit potenziell infizierten Personen haben - ihren Wochenbedarf dem Landkreis mitzuteilen. Niedergelassene Ärzte decken ihren Bedarf bitte über ihre KV und werden hier nicht berücksichtigt. Ebenso sind Privatpersonen und sonstige gewerbliche Betriebe ausgeschlossen.

Grundsätzlich besteht die Verpflichtung der Bedarfsträger den Eigenbedarf selbstverantwortlich zu decken. Erfasst werden in der Anmeldung die gängigsten Artikel, die nicht oder kaum auf dem Markt verfügbar sind.

Durch die zentrale Erfassung der Bedarfe können bestellte Mengen gegenüber den Landes- und Bundeseinrichtungen gebündelt angemeldet werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Landkreis Cuxhaven eine Belieferung der Bedarfsträger mit Schutzartikeln auch verbindlich gewährleisten kann. Nur wenn in Zukunft größere Lieferungen eingehen, könnten jeweils begrenzte Mengen gegen einen Kostenausgleich abgeben werden. Die übergebenen Artikel werden ihrem Anschaffungswert nach gegenüber den Empfängern abgerechnet.

Die Meldung des wöchentlichen Bedarfs sollte jeweils bis zum Freitag 11:00 Uhr erfolgen. Der Landkreis Cuxhaven wird die Auslieferung dann jeweils am folgenden Mittwoch bzw. Donnerstag durchführen.

Ein entsprechendes Online-Formular finden Sie hier.

Autor: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven