Seiteninhalt


13.01.2022

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Donnerstag, 13.01.2022, 14:30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund unterschiedlicher Meldesysteme und -zeitpunkte zu Abweichungen und Unterschieden zwischen den kommunalen Zahlen des Landkreises und den Angaben des RKI kommen kann. 

Aktuelle Zahl der Infektionen:

(Stand der Zahlen: Mittwoch, 12.01.2022, 24:00 Uhr)

Anzahl der bestätigten Infektionen: 8.743 Personen
(+193 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon:

     Anzahl ohne akute Infektion: 7.357 Personen
(+73 im Vergleich zur letzten Meldung)
     Anzahl der Todesfälle: 192 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
     Anzahl der akuten Infektionen: 1.194 Personen
(+193/-73 im Vergleich zur letzten Meldung)
   
Person auf Intensivstation:
2 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
davon an der Beatmung:
1 Person
(keine Veränderung zur letzten Meldung)

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion

Verstorben    

   

Gem. Beverstedt 624 (+11)

486 (+9)

131 (+11/-9)

7

SG Börde Lamstedt 169 (+3)
150
18 (+3)
1
Gem. Hagen i. Br. 504 (+31)
383 (+8)
115 (+31/-8)
6

SG Hemmoor

415 (+5)

375 (+1)
37 (+5/-1)
3

SG Land Hadeln 765 (+3)

666 (+4)

78 (+3/-4)
21

Gem. Loxstedt
908 (+26)
770 (+8)
124 (+26/-8) 
14

Gem. Schiffdorf
903 (+18)

757 (+3)

129 (+18/-3) 
17

Stadt Cuxhaven 2.052 (+34)

1.810 (+16)

177 (+34/-16)
65

Stadt Geestland 1.779 (+45)
1.457 (+10)
271 (+45/-10)
51

Gem. Wurster Nordseeküste 623 (+16)
503 (+14)
113 (+16/-14)
7

Wohnort wird noch ermittelt
0
0
0
0

Gesamt

8.742 (+193) 

7.357 (+73)  

1.194 (+193/-73)

192


Neuinfektionen pro 100.000 EW
im Landkreis Cuxhaven:
448,1
Inzidenz Niedersachsen
Neuaufnahme Krankenhaus:
4,7
Prozentuale Intensivbettenbelegung:
6,5%

Für den Zeitraum vom 24. Dezember 2021 bis zum Ablauf des 15. Januar 2022 hat das Land Niedersachsen gem. § 3 Abs. 5 Corona-Verordnung die Warnstufe 3 landesweit festgestellt.


Durchgeführte Impfungen Impfzentrum und Impfbus (Endstand 18.09.2021):
Erstimpfungen:
81.625                                          
Zweitimpfungen:
78.097
Drittimpfungen:
0

Hinweis: Bei der Anzahl der Zweitimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet. Das Impfzentrum hat den Betrieb zum 18.09.2021 eingestellt. Aus diesem Grund fährt der Impfbus ebenfalls nicht mehr.

Durchgeführte Impfungen mobile Teams (Stand 12.01.2022):
Erstimpfungen:
2.204
Zweitimpfungen:
1.926
Drittimpfungen:
31.192


Durchgeführte Impfungen Arztpraxen (Stand 18.12.2021):

Erstimpfungen:

67.513
Zweitimpfungen:

68.072

Drittimpfungen:
46.609

Hinweis: Bei der Anzahl der Erstimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Durchgeführte Impfungen gesamt (Impfzentrum, Arztpraxen, Mobile Teams):

Erstimpfungen:

151.342
Zweitimpfungen:
148.095
Drittimpfungen:
77.803

Entwicklung der letzten sieben Tage

Quelle: www.rki.de/inzidenzen

Stand der Zahlen: Donnerstag, 13.01.2022, 03:00 Uhr

Datum
Infektionsquote
07.01.2022
266,6
08.01.2022
302,8
09.01.2022
357,1
10.01.2022
357,1
11.01.2022
389,3
12.01.2022
449,6
13.01.2022
448,1
Einwohnende 198.826*

Quote Neuinfektionen
pro 100.000 Einw. heute

448,1

* Das Robert-Koch-Institut legt für seine Auswertungen die Zahlen vom Landesamt für Statistik Niedersachsen zugrunde. Diese Zahl wurde nun an den Stand vom 31.12.2020 mit 198.826 Einwohnern angepasst.

Bewertung der Lage

Die Omikronvariante ist inzwischen im Landkreis Cuxhaven vorherrschend. Der Anteil der mit dieser Variante Infizierten liegt bei über 90%. Eine Unterscheidung in der Fallbearbeitung wird vom Gesundheitsamt daher nicht mehr vorgenommen. Um die hohen Fallzahlen zu bewältigen, werden zurzeit Vereinfachungen insbesondere im Bereich der Fall- und Kontaktermittlung geplant und umgesetzt.

„Die deutlich steigenden Infektionszahlen machen eine Anpassung unserer Arbeit unausweichlich“, berichtet Landrat Kai-Uwe Bielefeld. „Es gelingt uns nicht mehr, Kontakt zu den einzelnen Betroffenen aufzunehmen. Das ist überall so. Auch das Bürgertelefon kann mengenmäßig nicht mehr alle Anrufe entgegennehmen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einem System, das die Selbstverantwortung der jeweils Betroffenen in den Mittelpunkt stellt, ohne sie jedoch alleine zu lassen. Ziel ist, insbesondere die besonders vulnerablen Bereiche weiterhin im Blick zu behalten. Ich bitte aber die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis dafür, dass nicht in jedem Fall ein Durchkommen möglich ist und nicht alle Anfragen beantwortet werden können“, so der Landrat. Er empfiehlt, sich unbedingt auf der Homepage des Landkreises zu informieren: „Die meisten Fragen können dort so schon beantwortet werden.“

Zu den Vereinfachungen gehört unter anderem, dass die am vergangenen Freitag gefassten Beschlüsse zur Quarantäneregelung bereits ab heute umgesetzt werden, auch wenn die entsprechende Landesverordnung erst ab dem kommenden Samstag in Kraft tritt.

Neue Regelungen zur Isolation und Quarantäne gelten im Landkreis Cuxhaven ab heute

Die am vergangenen Freitag zwischen Bund und Land abgestimmten Quarantäneregeln werden ab heute auch vom Gesundheitsamt des Landkreises angewandt. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat hierzu seine Zustimmung gegeben. Damit müssen sich alle infizierten Personen nur noch 10 statt 14 Tage isolieren. Kontaktpersonen müssen ebenfalls 10 Tage in Quarantäne, soferns sie nicht geboostert, frisch doppelt geimpft oder frisch genesen sind (siehe Schaubild).

„Betroffene können die Quarantäne oder Isolation auf 7 Tage verkürzen, wenn sie einen negativen zertifizierten Schnell- oder PCR-Test vorweisen können“, erläutert Bielefeld, schränkt aber ein, dass für bestimmte Berufsgruppen ein Schnelltest nicht ausreichend ist. „Sofern Sie im medizinischen Bereich tätig sind, benötigen Sie einen negativen PCR-Test und müssen 2 Tage symptomfrei sein“, so der Landrat.

Kinder und Jugendliche, können die Quarantäne unter den genannten Bedingungen bereits nach fünf Tagen beenden.

Wichtig: Die Regelung gilt für ab heute auftretende Fälle. Eine rückwirkende Anpassung der Isolation oder Quarantäne ist nicht möglich. Bielefeld wirbt um Verständnis für dieses Vorgehen: „Die Einzelfälle alle erneut zu prüfen und die Entscheidungen anzupassen, ist in der derzeitigen Situation nicht leistbar. Auch wenn ich Verständnis dafür habe, dass dies im Einzelfall frustrierend sein kann, bitte ich darum, unbedingt von entsprechenden Anfragen abzusehen, um die Kommunikationswege nicht noch weiter zu belasten.“

In diesem Schaubild sind die aktuellen Absonderungsvorschriften zusammengefasst:

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven