Seiteninhalt

Heilpraktiker

Neue Meldepflicht für Heilpraktiker/ Heilpraktikerinnen ab 01.01.2020

Seit 01.01.2020 gilt eine Meldepflicht für Heilpraktiker/Heilpraktikerinnen (§ 7a des Nds. Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst). Heilpraktiker müssen die Aufnahme ihrer Tätigkeit unverzüglich schriftlich dem örtlichen Gesundheitsamt anzeigen. Bereits tätige Heilpraktiker/Heilpraktikerinnen müssen ihre Tätigkeit bis zum 01.03.2020 anzeigen.

Die Anzeige muss

  • den Familiennamen,
  • den Geburtsnamen,
  • die Vornamen,
  • das Geschlecht,
  • das Geburtsdatum und der Geburtsort,
  • die Anschrift von Wohnung und Praxis und
  • die angewandten heilkundlichen Verfahren

enthalten. Die Heilpraktikererlaubnis ist vorzulegen.

Auch Änderungen wie Umzug, Praxiswechsel, Namensänderungen, Änderung der heilkundlichen Verfahren und die Beendigung der Tätigkeit sind anzuzeigen.

Ein Verstoß gegen die Meldepflicht stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 2.500,00 € geahndet werden.

Wer die Heilkunde ausüben will, ohne Arzt oder Ärztin zu sein, benötigt hierfür die Heilpraktiker-Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz.

Wenn Sie beabsichtigen, eine Tätigkeit als Heilpraktiker/in innerhalb des Landkreises Cuxhaven auszuüben, müssen Sie einen Antrag auf Erteilung der Heilpraktiker-Erlaubnis beim Gesundheitsamt stellen.

Informationen über erforderliche Unterlagen zum Antrag finden Sie auf unseren Merkblättern im Bereich "Wir für Sie - Formulare / Anträge" unter dem Buchstaben "H" oder klicken Sie hier...

Nachweis der erforderlichen medizinischen Kenntnisse durch eine Prüfung

Damit Ihnen die Heilpraktikererlaubnis erteilt werden kann, müssen Sie u. a. nachweisen, dass Sie ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, um heilkundlich tätig werden zu können, ohne die Gesundheit der Bevölkerung zu gefährden.

Die Überprüfung dieser Kenntnisse wird für den Landkreis Cuxhaven durch einen Gutachterausschuss beim Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie -Außenstelle Lüneburg- wahrgenommen. Die schriftlichen Überprüfungen finden an 2 Terminen im Jahr statt:

  • am 3. Mittwoch im März eines Jahres und
  • am 2. Mittwoch im Oktober eines Jahres.

Die Anträge müssen vollständig bis zum 1. Januar für den Prüfungstermin im März bzw. bis zum 1. August für den Prüfungstermin im Oktober beim Landkreis vorliegen.