Seiteninhalt

Vereinfachte Flurbereinigung Langenmoor

Flächenerwerb innerhalb und außerhalb von Mooren zur Wiedervernässung (FKU Langenmoor)

Für das Flurbereinigungsverfahren „Langenmoor“ wurden vier Bereiche, die in besonders hohen Maße dem Moorschutz und dem Schutz spezieller (Moor)arten dienen, für Optimie-rungsprojekte des mooreigenen Wasserregimes ausgewählt. Konkret handelt es sich dabei um die Bereiche „Handtorfstiche“ (E. Nr. 602), „Knüllensmoor“, „Bullensee“ und „Pufferstreifen Langesmoor“ (Lage siehe nachfolgende Abbildung), in denen Maßnahmen durch die Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven umgesetzt werden sollen.

Die Flächen in den Projektgebieten befinden sich überwiegend in Privateigentum und umfas-sen vor allem nicht mehr landwirtschaftlich genutzte Flächen. Für die Umsetzung der Maßnahmen sind Flächenankäufe im Umfang von ca. 140 ha in allen vier Maßnahmenbereichen notwendig. Der Flächenankauf wird aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Leitziel

Leitziel in allen vier Bereichen ist die Etablierung und Optimierung von FFH-LRT und moorei-genen Biotoptypen. Aufgrund der Wiedervernässung der Torfsubstrate mit Hilfe eines geregelten mooreigenen Wasseregimes wird die Hochmoor-Renaturierungsphase bzw. die Bruchwaldsukzession initiiert und anschließend Hochmoor-Regeneration bzw. Bruchwald entwickelt.
Durch die geplanten Maßnahmen werden

  • Flächen der Moorschutzprogramme 1986 und 1994 im Sinne der Programme aufgewertet
  • der Bodenschutz und Torferhalt durch Maßnahmen gegen eine weitere Austrocknung und Zersetzung der Moorböden verbessert
  • Teile des NSG „Langes Moor“ sowie Teile des Landschaftsschutzgebietes (LSG) „Bul-lensee, Reckin-Berg, Knüllensmoor“ sowie vorhandene gesetzlich geschützte Biotope (GB CUX 2420-005, GB CUX 2420-006, GB CUX 2420-017 und GB CUX 2420-025) optimiert (Biotopschutz)
  • die Lebensräume für gefährdete, teilweise streng geschützte Reptilien-, Amphibien-, Libellen- und Heuschreckenarten, insbesondere Hochmoorpräferenten und -spezialisten, optimiert und entwickelt
  • durch Moorvernässung der Klimaschutz gestärkt, da die Senkenfunktion nasser Moorböden für CO2 verbessert wird.

                                       

                  

Telefon: 04721 66-2337
Fax: 04721 66-2040
E-Mail: g.heckemeier(at)landkreis-cuxhaven.de
Raum: 319
Nachricht schreiben
Adresse exportieren
Autor: Maike Ottens