Seiteninhalt

Wiederanschluss der Wassermühle Deelbrügge

Förderung durch das Landesprogramm "Landschaftswerte"

Das Projekt „Wiederanschluss der Wassermühle Deelbrügge (ZW6-85023044)“ wurde im Rahmen des EFRE-Landesprogrammes „Landschaftswerte“ vom Niedersächsichen Ministerium für Umwelt, Bauen und Klimaschutz als Projekt für das Jahr 2018 zur Förderung ausgewählt.

Die Richtlinie „Landschaftswerte“ dient der Förderung von nachhaltigen Projekten im Zusammenhang mit dem niedersächsischen Natur- und Kulturlandschafterbe und fördert 2018 insgesamt 13 Projekte mit einer Summe von rund 11 Millionen Euro.

Worum es geht

Der Heimatverein Gemeinde Beverstedt e.V. unterhält an der Landesstraße L134 im dörflichen Kontext der Ortschaft Beverstedt, Ortsteil Deelbrügge, im Landkreis Cuxhaven eine funktionstüchtige Wassermühle.

Vor der Mühle liegen ein Mühlenteich und ein Altarm der Lune, der jedoch momentan nicht mehr mit dem Hauptgewässer verbunden ist.

Die Wassermühle Deelbrügge wurde erstmals im Jahre 1497 im sog. „Vörder Register“ des damaligen Erzbischofs Johann Rohde aus Bremen erwähnt. Die jetzige Mühle wurde um 1850 erbaut und bis 1936 mit Wasserkraft angetrieben.

Zentrale Ziele des Projektes

Ziel dieses Projektes ist die Wiederinbetriebnahme des Wasserrades zum Antrieb der Mühle Deelbrügge in ihrer ursprünglichen Weise. Um dies zu erreichen, ist eine Reaktivierung des Altarmes der Lune von Nöten.

Die Wiederherstellung der Kulturlandschaft um die Mühle herum sorgt nicht nur für eine erhöhte Attraktivität des Baudenkmals, sondern zusätzlich für eine Verbesserung der Lebensräume für Otter, Teichfledermäuse, Bitterlinge und andere.

Autor: Maike Ottens