Seiteninhalt

Kurzzeitkennzeichen

Die Nutzung eines Kurzzeitkennzeichens ist gestattet für

  • Fahrzeugüberführungen oder Probefahrten mit gültiger Hauptuntersuchung (HU)
  • zur Vorstellung des Fahrzeugs beim TÜV oder für Fahrten zur Werkstatt, wenn keine HU vorliegt. Es darf dazu im eigenen Zulassungsbezirk und in einen angrenzenden Zulassungsbezirk gefahren werden.

Folgende Unterlagen benötigen Sie:

  • elektronische Versicherungsbestätigung für ein Kurzzeitkennzeichen (evB-Nummer)
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass/ Pass mit Meldebestätigung (nicht älter als 6 Monate)
  • Vollmacht bei Vertretung und Personalausweis des Vollmachtgebers
  • Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Fahrzeugschein
  • Gültige Hauptuntersuchung (HU) / Sicherheitsprüfung
  • Bei juristischen Personen oder selbständig Gewerbetreibenden wird zusätzlich ein Auszug aus dem Gewerbe- oder Handelsregisterauszug benötigt.
  • Beauftragte benötigen eine Vollmacht, den eigenen Personalausweis sowie den des Vollmachtgebers.

Das Kurzzeitkennzeichen ist ab Tag der Antragstellung bis zu 5 Tage gültig.

zurück