Seiteninhalt
15.11.2005

" Alter Postweg"

 

 

Unter der gemeinsamen Federführung der Stadt Langen und des Landkreises Cuxhaven hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die den „Alten Postweg“ als touristischen Fahrradweg wieder beleben möchte.

Seit Urzeiten verläuft am Rande der „Hohen Lieth“, einem Geesthöhenzug aus der Eiszeit, von Lehe bis Altenwalde ein markanter Weg, der heute „Alter Postweg“ genannt wird. Schon in der Vorzeit, etwa ab der Jüngeren Steinzeit, muss der Weg eine Bedeutung gehabt haben, da zahlreiche prähistorische Gräber und Anlagen den Weg begleiten (z. B. Pipinsburg, Heidenschanze).

Den heutigen Namen „Alter Postweg“ bekam er durch die Nutzung im 18. Jahrhundert, als die Kurfürsten von Hannover in Personalunion Könige von England waren und ihren Wohnsitz nach London verlegten. Die Herrscher ließen sich ihre Dienstpost durch Reiter von Hannover über Nienburg nach Cuxhaven bringen, von wo sie nach England verschifft wurde.

Die Gemeinden Land Wursten, Nordholz, Stadt Langen und die Stadt Cuxhaven planen die Rekonstruktion des alten Verlaufes und die Nachvollziehbarkeit für Radwanderer. Eine Ausweitung nach Süden, evtl. bis Hannover wäre wünschenswert und wird angestrebt. Die Stadt Bremerhaven hat bereits ihre Mitarbeit an dem Projekt zugesagt.  Entlang der Route sollen die Besucher über ein Wegeleitsystem und Informationstafeln geführt werden.

Da der historische Routenverlauf des „Alten Postweges“ über den Geestrücken führte und in einigen Bereichen heute nicht mehr nachvollziehbar ist, sind Abweichungen von der tatsächlichen historischen Strecke in einzelnen Abschnitten erforderlich. Man einigte sich in der Arbeitsgruppe auf den Grundsatz: so historisch wie möglich – so abweichend wie nötig. In der Gemeinde Nordholz  z.B. führte der historische Weg über das heute Flughafengelände und musste den heutigen Gegebenheiten angepasst werden. Der Weg wird also am Museum Aeronauticum vorbeigeführt.

Für die Finanzierung des Projektes will man die  EU-Förderperiode 2007 abwarten und zu gegebener Zeit einen Förderantrag stellen.

Verlauf des `Alten Postweges` auf der Karte

Autor/in: PresseInformationsDienst des Landkreises Cuxhaven