Seiteninhalt

Aktuelles

 

RSS Feed abonnieren

20.09.2018

Inklusives Naturschutzgebiet - Inklusionsbeirat berät Naturschutzstiftung

Der Beirat für Inklusion des Landkreises Cuxhaven ist von der Naturschutzstiftung des Landkreises um fachliche Unterstützung bei der notwendigen Überarbeitung des Bederkesaer Naturschutzgebietes „Beerster Wischen“ gebeten worden.


Der dortige Holzbohlenweg ist in die Jahre gekommen und muss überholt werden. Mitglieder des Inklusionsbeirates arbeiten mit der Naturschutzstiftung zusammen, um Pläne für eine vollständige Barrierefreiheit und uneingeschränkte Nutzbarkeit durch alle Personen- und Altersgruppen mit und ohne Behinderung zu erstellen.


Der Inklusionsbeirat steht mit seinem reichen Erfahrungsschatz hilfreich zur Seite, sei es bei der Auswahl von Bodenbelägen mit hoher Rutschfestigkeit oder bei Informationstafeln, die auch von im Sehen eingeschränkten Personen und Blinden erfasst werden können oder auch wenn es darum geht, eine für Rollatoren und Rollstühle geeignete Wegeführung mit rollstuhlgerechten Steigungen zu schaffen.


Durch die unmittelbare Nähe zur Förderschule „Am Wiesendamm“ bot es sich an, nicht nur für eine barrierefreie Begehbarkeit zu sorgen, sondern auch sinnliche Erlebnisse ins Auge zu fassen. So sollen die nassen Wiesen im Schutzgebiet demnächst durch die „Gesellschaft zur Erhaltung alter und vom Aussterben bedrohter Haustierrassen (GEH)“ mit Schafen der Rasse Moorschnucken beweidet werden.

Auch eine weitere Zusammenarbeit der GEH mit der Schule kann sich der Inklusionsbeirat mit Kleintieren wie Enten, Gänsen und Hühnern vorstellen.


Das Projekt „Beerster Wischen“ ist ein Modellprojekt für den Landkreis. Bei erfolgreichem
Abschluss möchte der Inklusionsbeirat die barrierefreie Gestaltung gerne auf weitere Erlebnispfade und Einrichtungen im Landkreis ausgedehnt wissen.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven